Fahrradtag am Münzplatz 2019

(Foto: Petair/stock.adobe.com)

Die „Plattform für Rad fahrende Bürger“ findet am Samstag, 15. Juni statt. Mehr Raum, mehr Angebote und ein namentlich neuer Veranstalter: Der vierte Koblenzer Fahrradtag mit einem bunten Programm wird vom Verein „Bewegtes Koblenz“ organisiert.

Alle Verkehrsteilnehmer sind gefragt

Dennis Feldmann, Ines Lindemann-Günther und Ursula Rosenbaum gründeten im Februar den Verein „Bewegtes Koblenz“, um nachhaltig die Mobilität in Koblenz zu verändern. Dem Verein ist dabei auch die gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer, Toleranz und Respekt wichtig. Deswegen richtet sich der Fahrradtag auch nicht nur an Radler. Alle Verkehrsteilnehmer sind eingeladen, sich zu informieren und auszutauschen, Anregungen und Wünsche an die Klagemauer zu pinnen und mit Politikern zu diskutieren.

Viele Akteure

Der neue Radverkehrsbeauftragte der Stadtverwaltung, Tobias Weber, wird in einem Fachvortrag über die geplanten Maßnahmen in Koblenz informieren. Neben Rad-Organisationen und Vereinen, Umweltamt der Stadt Koblenz, Parteien, Polizei und Ordnungsamt, präsentieren sich auch Händler auf dem Fahrradtag. Die Sparkasse Koblenz und die Energieversorgung Mittelrhein fördern die Veranstaltung.

„Tour de Coblence“

Alle Radfahrer können sich auch wieder der „Tour de Coblence“ anschließen. Die etwa einstündige Rundfahrt durch Koblenz – bewusst vor dem Fachvortrag und der Podiumsdiskussion – führt an einigen neuralgischen Punkten am Moselbogen vorbei. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich.

Defizite in der Autostadt

David Langner, Oberbürgermeister, weiß um die Defizite. „Koblenz war jahrzehntelang eine Autostadt und es braucht Zeit und Mittel, die Stadt jetzt in die andere Richtung zu lenken“, so der Stadtchef. „Bei jeder Straßenbaumaßnahme denken wir nun aber an Radfahrer und Fußgänger konsequent mit.“ Langner freut sich auf den Radaktionstag und nimmt an der Podiumsdiskussion teil.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Quelle: Koblenz am Wochenende