15.01.2016

Erstes informelles Treffen rheinland-pfälzischer Designetz Partner

Teilnehmer des Designetz Treffens in Kaiserslautern, Foto: Energieagentur Rheinland-Pfalz

Vertreter von rund 20 rheinland-pfälzischen Unternehmen und Institutionen sowie Forschungseinrichtungen haben sich auf Initiative der Energieagentur Rheinland-Pfalz erstmals zu einem informellen Austausch über das weitere Vorgehen in dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Energiewendeprojekt "Designetz" in Kaiserslautern getroffen.

Im Dezember 2015 hatte das Bundeswirtschaftsministerium dem aus 46 Partnern aus Stadtwerken, Industrie und Wissenschaft bestehenden Konsortium Fördergelder im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich in Aussicht gestellt. Beteiligt sind neben Partnern aus Rheinland-Pfalz auch Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus dem Saarland und Nordrhein-Westfalen.

Das Projekt "Designetz" soll Möglichkeiten der intelligenten Vernetzung von unterschiedlichen dezentralen Energieerzeugern und -verbrauchern erforschen. Es soll gleichzeitig innovative Energiewende-Technologien zusammenführen und nach Möglichkeit vernetzen.

Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung des BMWi

Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung Designetz