Erhöhung des Umweltbonus für E-Autos

Am 3. Juni wurde durch den Koalitionsausschuss eine Erhöhung der Kaufprämie für Elektrofahrzeuge (Umweltbonus) beschlossen.

Durch den Umweltbonus wird der Austausch der Kfz-Flotte durch klima- und umweltfreundlichere Elektrofahrzeuge gefördert. Der Koalitionsausschuss hat beschlossen den Bundesanteil am Umweltbonus als neue Innovationsprämie zu verdoppeln.

 

Was hat sich geändert?

Nach Beschluss des Koalitionsausschuss soll der Bundesanteil der Kaufprämie (Umweltbonus) für alle Fahrzeuge, die ab dem 4. Juni 2020 zugelassen wurden erhöht werden.

Elektroauto bis Netto-Basis-Listenpreis 40.000 Euro:

  • bisher: mind. 6000 Euro (3.000 Euro Bund, min. 3.000 Euro Hersteller),
  • aktuell: mind. 9000 Euro (6.000 Euro Bund, min. 3000 Euro Hersteller)

 

Elektroauto mit Netto-Basis-Listenpreis 40.000 bis 65.000 Euro:

  • bisher: mind. 5000 Euro (2500 Euro Bund, min. 2.500 Euro Hersteller),
  • aktuell: mind. 7500 Euro (5000 Euro Bund, min. 2.500 Euro Hersteller)

 

Plug-in-Hybride bis Netto-Basis-Listenpreis 40.000 Euro:

  • bisher: mind. 4.500 Euro (2.250 Euro Bund, min. 2.250 Euro Hersteller)
  • aktuell: mind. 6750 Euro (4.500 Euro Bund, min. 2250 Euro Hersteller)

 

Plug-in-Hybride mit Netto-Basis-Listenpreis 40.000 bis 65.000 Euro:

  • bisher: mind. 3.750 Euro (1.875 Euro Bund, min. 1.875 Euro Hersteller)
  • aktuell: mind. 5625 Euro (3.750 Euro Bund, min. 1875 Euro Hersteller)

 

Antragsverfahren

Das bereits bestehende System soll beibehalten werden, die Anträge können daher weiterhin beim BAFA gestellt werden. Nach Prüfung der Fördervoraussetzungen wird der erhöhte Fördersatz ausgezahlt.
 

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite "Fördermöglichkeiten für Elektromobilität"