02.12.2016

Energiesparen zahlt sich für Beschäftigte der Kreisverwaltung Bad Kreuznach aus

Von links: Simon Haas (Klimaschutzmanager des Landkreises Bad Kreuznach), Claudia Lill (Energieagentur Rheinland-Pfalz), Michael Maurer-Von der Eltz (Mitarbeiter beim Referat 80 des Umwelt- und Veterinäramtes der Kreisverwaltung Bad Kreuznach)

Mit Bad Kreuznach hat die erste Verwaltung eines Landkreises in Rheinland-Pfalz am Energiesparwettbewerb „Klima-Coach“ der Energieagentur Rheinland-Pfalz teilgenommen. Im Verlauf des Oktobers galt es, durch kleine Maßnahmen wie beispielsweise die Treppe statt des Aufzugs zu benutzen oder den Standby-Modus bei elektronischen Geräten zu vermeiden, möglichst viele Treibhausgase einzusparen.

Referat 80 des Umweltamtes mit der höchsten CO2-Einsparung

Ämter und Abteilungen versuchten sich darin gegenseitig zu überbieten. Am Ende hatte das Referat 80 des Umweltamtes mit der höchsten CO2 Einsparung pro Kopf und insgesamt ca. 830 Kilogramm eingespartem CO2 die Nase vorn. Dafür erhielt es im Rahmen der Personalversammlung eine Auszeichnung. Die Hälfte der eigentlichen Kosten der eingesparten Kilowattstunden - immerhin 155 € - gab es in Form eines Gutscheins für die Weihnachtsfeier. Aber auch die Teams sowie fleißigsten und vielseitigsten Einzelpersonen erhielten Prämien für ihr Engagement, die von der Energieagentur Rheinland-Pfalz gesponsert wurden.

Klimaschutzmanager Simon Haas:„Der vierwöchige Wettbewerb hat bereits erste zählbare Erfolge mit sich gebracht: So konnten wir im Hauptgebäude der Kreisverwaltung den Stromverbrauch um sechs Prozent gegenüber den Durchschnittsverbräuchen des Monats Oktober in den vergangenen drei Jahren senken. Ein erfreuliches Ergebnis, das hoffentlich eine Fortsetzung findet.“