02.10.2013

Energienutzer und Klimaschützer von morgen

Kann man schon mit Vorschulkindern über Energie und Energiesparen sprechen? „Ja, ganz klar“, ist sich Sylvia Ruhland vom NaturGut Ophoven in Leverkusen sicher. Kinder hätten einen ausgeprägten Gerechtigkeits- und Verteilungssinn und fänden Energieverschwendung ungerecht und unnötig.

Referentin Sylvia Ruhland führte durch die ganztägige Kita-Weiterbildung zum Praxishandbuch „Ein Königreich für die Zukunft – Energie erleben durch das Kindergartenjahr!“, die im Rahmen der landesweiten Aktionswoche „Rheinland-Pfalz: Ein Land voller Energie“ am 25. September in Neuwied stattfand.

Hier lernten Erzieherinnen, wie sie die Themen Wind, Wärme, Licht, Strom, Wasser und Sonne altersgerecht und lebensweltorientiert in den Kita-Alltag integrieren können. Spannungsreiche Versuche und Experimente ermöglichen Kindern frühzeitige Erfahrungen mit Energie, die als naturwissenschaftliches und technisches Querschnittsthema die natürliche Neugierde und den Forscherdrang der Kinder anspricht. Die Erzieherinnen freuten sich über zahlreiche Anregungen aus dem Praxishandbuch für einen kindgerechten Einstieg. Viele Praxisideen wurden vor Ort ausprobiert und konnten mit nach Hause genommen werden. Nebenbei erweiterten die Teilnehmerinnen ihr Wissen rund um Energie und wurden für Ressourcenschonung sensibilisiert.

Die kostenlose Fortbildungsreihe wird in anderen Landkreisen fortgeführt. Bei Interesse können Sie sich bei Stephanie Blohm melden.

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz unterstützt Kitas, Schulen, Vereine und soziale Einrichtungen mit verschiedenen Angeboten bei der Bildung für nachhaltige Entwicklung und beim Energiesparen, mehr dazu erfahren Sie hier.