07.01.2016

Energiemanagement-Systeme für Unternehmen – Ein Überblick

Die Minimierung der Kosten ist neben der Verbesserung der betrieblichen Umwelt-Performance und der Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen ein wesentlicher Grund, um ein strategisches Energiemanagementsystem (EnMS) in Organisationen einzuführen. Als Richtschnur für systematische Vorgehensweisen zur Analyse und Optimierung des Energieverbrauchs dienen Normen wie die internationale Norm ISO 50001:2011 „Energiemanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung“ (Deutsche Fassung DIN EN 50001:2011-12), welche auf alle Organisationsgrößen anwendbar ist.

Es gibt drei neue ISO-Standards für das Energiemanagement in Ergänzung zum oben genannten Hauptstandard:

  • ISO 50004:2014-12 „Energiemanagementsysteme – Anleitung zur Einführung, Aufrechterhaltung und Verbesserung eines Energiemanagementsystems“. Diese Norm ist als Leitfaden ausgeführt mit Erläuterungen und Hilfestellungen bei Einführung, Pflege und Verbesserung eines EnMS.

  • ISO 50006:2014-12 „Energiemanagementsysteme – Messung der energiebezogenen Leistung unter Nutzung von energetischen Ausgangsbasen (EnB) und Energieleistungskennzahlen (EnPI) – Allgemeine Grundsätze und Leitlinien“. Dieser Standard mit Leitfadencharakter gibt weiterführende Erläuterungen und Hilfestellung bei der Bestimmung der energetischen Ausgangsbasis und der Auswahl geeigneter Energiekenngrößen, die von Bedeutung für die Beurteilung von Energieeffizienzverbesserungen sind. Außerdem sind zahlreiche Beispiele aufgeführt.

  • ISO 50015:2014-12 „Energiemanagementsysteme – Messung und Verifizierung der energiebezogenen Leistung von Organisationen – Allgemeine Grundsätze und Anleitung“. Diese ebenfalls als Leitfaden konzipierte Norm informiert über Grundprinzipien und gibt Empfehlungen, die im Zusammenhang mit der Energiedatenerfassung stehen. Dies können Faktoren wie Genauigkeit, Unsicherheiten und Reproduzierbarkeit sein. Außerdem gibt die Norm Hilfestellung bei der Aufstellung und Umsetzung eines Mess- und Verifikationsplanes.

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz plant zu der Thematik ein Seminar insbesondere für Energiebeauftragte mit dem Schwerpunkt KMU durchzuführen. Interessenten können sich bei Kurt Seidel unter Tel. 0631/205 75 7137 oder per Email an kurt.seidel(at)energieagentur.rlp(dot)de melden.

Die internationalen Normen können über den Beuth-Verlag als Download und im Papierformat bezogen werden. Weiterführende Informationen aus dem zuständigen DIN-Normenausschuss sind unter folgenden Links abrufbar:

www.din.de/de/mitwirken/normenausschuesse/nagus/projekte/wdc-proj:din21:246836787

www.din.de/de/mitwirken/normenausschuesse/nagus/normen/wdc-beuth:din21:228879994

Buchtipp: Energiemanagement gemäß DIN ISO 50001. Systematische Wege zu mehr Energieeffizienz, Beuth-Verlag, 2016.