15.04.2013

Energieagentur Rheinland-Pfalz wirbt für grenzüberschreitende Zusammenarbeit beim 5. Umweltsymposium in Dijon

Beim 5. Umweltsymposium vom 7. bis 9. April in Dijon haben sich Vertreter aus Politik und Wirtschaft aus Burgund und Rheinland-Pfalz über Möglichkeiten der Kooperation im Zuge der Energiewende sowie im Umweltbereich ausgetauscht. Das gut besuchte Umweltsymposium stand unter der Schirmherrschaft von Joachim Mertes, Präsident des Landtags Rheinland-Pfalz, und Francois Patriat, Präsident des Regionalrats Burgund. Die Teilnehmer des Symposiums nutzten die Gelegenheit, mit Vertretern der Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH die Chancen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Zuge der Energiewende zu diskutieren. Auf besonderes Interesse bei den französischen Fachleuten stießen dabei rheinland-pfälzische Pilotvorhaben zum Thema Smart Grids. Auch die mitgereiste rheinland-pfälzische Wirtschaftsdelegation konnte sich über gute Gespräche im Rahmen des Symposiums freuen.

Das Umweltsymposium bildet ein zentrales Element der Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Burgund. Einen Bericht  des französischen regionalen Fernsehsenders Voo TV finden Sie hier (in französischer Sprache) (Beginn bei 3:10min).