29.04.2013

Energieagentur Rheinland-Pfalz informiert Unternehmen über Contracting

Was genau versteht man unter Contracting, wie können Unternehmen davon profitieren, welche Art von Contracting ist für welches Unternehmen am besten geeignet und wie kann die Umsetzung konkret aussehen? Diese und weitere Fragen wurden bei der Veranstaltung „Contracting - ein großes Potenzial für Unternehmen“ erörtert, zu der die Energieagentur Rheinland-Pfalz gemeinsam mit der IHK Trier und dem Effizienznetz Rheinland-Pfalz eingeladen hatte. Über 40 Vertreter aus Unternehmen und Kommunen aus Rheinland-Pfalz waren am 17. April nach Trier gekommen, um sich über Contracting zu informieren.

Energielieferungscontracting als häufigste Variante, Energieeinspar- und Finanzierungscontracting sowie Technisches Anlagenmanagement: Contracting kann je nach Art des Unternehmens und seinem Bedarf sehr unterschiedlich aussehen, wie Nicole Künzer von der Energieagentur Rheinland-Pfalz ausführte. Die Kreissparkasse Kusel hat beispielsweise mit den Stadtwerken Kusel einen Vertrag über die technische Betriebsführung und Wärmelieferung abgeschlossen und muss so kein eigenes Fachpersonal für diese Aufgaben beschäftigen. Contracting kann gerade für kleine und mittlere Unternehmen entscheidende Vorteile bieten, so Künzer. Es ist kein Eigenkapital für die Investitionen nötig und es wird Fachwissen und Kompetenz „von außen“ zur Verfügung gestellt. Zudem gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten.

Wie individuell die Lösungen für einzelne Unternehmen sein können, zeigte auch der Vortrag von Pierre Hörler von der Firma Getec AG, die auf gemeinsame Konzeptentwicklung mit den Kunden setzt. Auf den Bereich Photovoltaik-Contracting haben sich die Stadtwerke Trier als regionaler Dienstleister spezialisiert. Um die Variante Energiesparcontracting ging es im Vortrag von Dirk Trippe von der Siemens AG. Diese Form des Contracting bietet vielfältige Möglichkeiten, Einsparungen zu erzielen. Das Westpfalzklinikum in Kusel konnte zum Beispiel durch die Erneuerung von Anlagen, Anlagenoptimierung, Energiemanagement und den Einsatz von Blockheizkraftwerken die jährlichen CO₂-Emissionen um 31 % senken und erhebliche Energiekosten einsparen.

Contracting eröffnet Unternehmen und Kommunen also zahlreiche Möglichkeiten, die Energiebilanz zu verbessern und dabei Vorteile wie geringen Personalaufwand und externes Fachwissen zu nutzen. Die Lösungen können dabei so unterschiedlich sein wie die Unternehmen selbst.