Ein ehrenamtlicher Klimaschutzpate für die Gemeinde Mülheim

Klimaschutzpate Mülheim

v. l.: Dieter Zeitz, der neue ehrenamtliche Klimaschutzpate, Ortsbürgermeister Dr. Friedhelm Leimbrock und Zeljko Brkic, Projektmanager der Energieagentur Rheinland-Pfalz. (Bild: Dr. Friedhelm Leimbrock, Gemeinde Mülheim/Mosel)

Im Rahmen der Gemeinderatsitzung in Mülheim an der Mosel wurde Dieter Zeitz als ehrenamtlicher Klimaschutzpate der Gemeinde ernannt. Damit ist Mülheim die erste Kommune in der Verbandsgemeinde Bernkastel-Wittlich, die sich am „Klimaschutz für kleine Kommunen durch ehrenamtliche Klimaschutzpaten (KlikK aktiv)“ der Energieagentur Rheinland-Pfalz beteiligt.

Diplom-Ingenieur Dieter Zeitz ist im Ort gut bekannt, da er bis vor kurzem in der Region eine Heizungsfirma betrieben hat. Als Berater für innovative Haustechnik kennt sich mit dem Thema Energiewende und Klimaschutz gut aus und steht ab sofort sowohl der Gemeinde als auch  Privatleuten als Ansprechpartner in Sachen Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien, Heizungsoptimierung, Gebäudesanierung etc. zur Verfügung.

Bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit wird er vom Ratsmitglied und Ingenieur Felix Flesch, Mitarbeiter des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) aus Birkenfeld, unterstützt. Unter der Federführung von Flesch wurde im Jahr 2013 das Energiekonzept für die Kommune erstellt (zu finden auch im Internet auf der Webseite der Gemeinde:   www.muelheimmosel.de/doc/Klimaschutzkonzept%20Muelheim.pdf ).

Ortsbürgermeister Dr. Friedhelm Leimbrock erhofft sich durch die Aktivität des ehrenamtlichen Klimaschutzpaten, das  Energiekonzept in der Gemeinde schrittweiseumzusetzen. Auch weitere interessierte Personen können aktiv werden und den Klimaschutzpaten Dieter Zeitz unterstützen. Als erstes Projekt ist die Untersuchung der Umsetzungsmöglichkeit eines Nahwärmenetzes im Ort geplant.

KlikK aktiv, das die Themen Ehrenamt und Klimaschutz verknüpft, wurde im Rahmen der Auftaktveranstaltungen des Vorhabens „Zukunfts-Check Dorf“ im Landkreis Bernkastel-Wittlich vorgestellt. Das Projekt zeigt Potenziale auf, wie Klimaschutz, Energiewende und eine nachhaltige Dorfentwicklung in kleinen Gemeinden möglich werden.

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz unterstützt die ehrenamtlichen „Kümmerer“ dabei,  Projekte vor Ort zu identifizieren, umzusetzen und dazu auch Fördergelder zu beantragen. Ehrenamtliche Klimaschutzpaten werden regelmäßig informiert, geschult und miteinander vernetzt.

Dabei kann es sich sowohl um investive Maßnahmen –  beispielsweise eine Fassadenerneuerung, Heizungsoptimierung oder einen Beleuchtungsumtausch – handeln, aber auch um Sensibilisierungsmaßnahmen wie Aktionstage und Kampagnen an Schulen und Kindergärten sowie Infoveranstaltungen für Bürger. Es ist nicht unbedingt erforderlich, dass ehrenamtliche Klimaschutzpaten tiefe technische Vorkenntnisse mitbringen.

Das KlikK aktiv-Team der  Energieagentur Rheinland-Pfalz freut sich darauf, weitere interessierte und engagierte Kommunen und Einzelpersonen im Rahmen des Projektes aktiv unterstützen zu können. Ansprechpartner ist Zeljko Brkic, Telefon 0651 / 460 47 881, E-Mail: zeljko.brkic@energieagentur.rlp.de.