Earth Hour am Samstag: Licht aus als Zeichen für Klimaschutz

© WWF Deutschland

Während der "Earth Hour" wird in tausenden Städten rund um die Welt für eine Stunde die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten ausgeschaltet. Die Aktion setzt ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten und macht deutlich, dass es für einen erfolgreichen Umwelt- und Klimaschutz auf den Beitrag jedes Einzelnen ankommt. Viele Städte in Rheinland-Pfalz beteiligen sich an der Earth-Hour, wenn am Samstag, den 24. März um 20:30 Uhr das Licht für eine Stunde ausgeschaltet wird, teilweise auch mit Aktionen und Rahmenprogramm. Unter anderem ist auch die Energieagentur Rheinland-Pfalz vor Ort.

Burg Neuleiningen
Die Verbandsgemeinde Leiningerland lädt zum Klima-Event auf die Burg Neuleiningen ein: Ab 19:00 Uhr spielt die Neuleininger Blaskapelle, die Freiwillige Feuerwehr bereitet Grumbeersupp aus dem Hexenkessel und schenkt Getränke aus, und die Kindertagesstätten Neuleiningen und Kirchheim führen ein Lichterspiel auf. Eine Feuershow vervollständigt die Aktionen im Burghof.
Zudem fällt auf der Burg der Startschuss für die Energiekarawane Gewerbe in der Verbandsgemeinde Leiningerland. Unternehmen aus der Region können sich bei der Verbandsgemeinde zu einem kostenlosen Energiecheck anmelden und ermitteln ob und welches Einsparpotential vorhanden ist.
Weitere Informationen

Birkenfeld
Auf dem Birkenfelder Kirchplatz erwartet die Besucher bereits ab 16 Uhr ein abwechslungsreiches
Rahmenprogramm. Unterstützt wird die Aktion von einer Vielzahl von Institutionen wie der Stadt Birkenfeld, der Fördergemeinschaft, der Tourist-Information, der Streetworkerin der VGs Birkenfeld und Baumholder, den Kitas in Birkenfeld, Brücken und Hoppstädten-Weiersbach, der Caritas, der Energieagentur Rheinland-Pfalz, dem Umwelt-Campus und den Klimaschutzmanagern der Nationalparkregion.

Mainz
Besondere Taten erfordern eine besondere Symbolik. Die Stadt Mainz hat sich mit dem Projekt Masterplan 100% Klimaschutz ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, sodass nicht für eine Stunde, sondern sogar für zwei Stunden die Lichter von rund 40 Gebäuden ausgehen.
Auch die Mainzer Earth Hour wird von einem Rahmenprogramm begleitet. Unter dem Motto „Mainz mal anders“ bietet die Stadt gemeinsam mit der Autorin Stefanie Jung von «Best of Mainz-Erlebnistouren» eine ganz besondere Stadtführung an. In der Dunkelheit der Stadt führt sie die Gruppe hoch zum Gautorviertel, über die Kirche St. Stephan und weiter zur Zitadelle. Tour-Guide Stefanie Jung und Masterplanmanagerin Tatiana Herda Muñoz führen dabei mit Insider-Informationen und interessanten Fakten rund um die Mainzer Geschichte, Klimaschutz und Klimawandel durch den Abend. Treffpunkt ist am Leichhof um 20:15 Uhr.
Weitere Informationen

Alle Bürger sind aufgerufen, an der Aktion Earth Hour teilzunehmen und ebenfalls für eine Stunde auf elektrische Beleuchtung zu verzichten.

Informationen und einen Überblick über teilnehmende Städte finden sich auf der Website zur Earth Hour