24.09.2015

Die Energieagentur informiert: Energiemanagementsysteme für Unternehmen

Rund 700 Unternehmen müssen allein in Rheinland-Pfalz bis Ende 2015 erstmals ein Energieaudit durchführen. Grund dafür: Das novellierte Energiedienstleistungsgesetz. Es verpflichtet erstmals alle Institutionen, die am Geschäftsleben teilnehmen, zur Durchführung von regelmäßigen Energieaudits. Das Gesetz gilt unabhängig von der Branche oder von einer Gewinnerzielungsabsicht. Ausnahmen gelten nur für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Die Energieagentur Rheinland-Pfalz informiert in einem Interview mit Roman Preis von Arqum über Alternativen zum verpflichtenden Energieaudit. Zum Beispiel gibt es Sonderregelungen für Unternehmen mit gültigem zertifiziertem Energiemanagementsystem oder validiertem Umweltmanagementsystem nach EMAS. Außerdem hat sie heute drei Faktenpapiere zum Thema veröffentlicht: Im Faktenpapier Förderung von Energiemanagementsystemen in Unternehmen zeigt die Energieagentur Förderinstrumente zur Einführung eines Energiemanagementsystems und zur Umsetzung von Maßnahmen auf. Das Faktenpapier Systemvergleich zur Umsetzung der Energieeffizienzrichtlinie (EDL-G) vergleicht die Möglichkeiten für Unternehmen, die Energieeffizienzrichtlinie umzusetzen und informiert über Vor- und Nachteile der einzelnen Optionen. Das dritte Faktenpapier leitet Unternehmer Schritt für Schritt zu einem Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 an.

Weitere Informationen zu diesem Thema stellt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bereit.