21.06.2016

Die Anschaffung einer Solaranlage wird gefördert

Sowohl die Anschaffung einer Photovoltaik-Anlage als auch eine Solarthermie-Anlage werden auf Bundesebene finanziell unterstützt.

Photovoltaik-Anlagen können über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gefördert werden. Mit dem Programm Erneuerbare-Energien-Anlagen zur Strom- bzw. kombinierten Strom-Wärme-Erzeugung werden zinsgünstige Kredite zur Verfügung gestellt (KfW-Programm 270/ 274). Antragsberechtigt sind natürliche Personen, Unternehmen sowie Einrichtungen, an denen Kommunen, Kirchen oder karitative Organisationen beteiligt sind. Gefördert wird die Errichtung, der Erwerb oder die Erweiterung von Photovoltaik-Anlagen. Das Darlehen kann bis zu 100 Prozent der Nettoinvestitionskosten, maximal allerdings 50 Mio. Euro je Vorhaben betragen. Eine Kombination mit anderen Förderprogrammen ist grundsätzlich möglich, allerdings dürfen die kombinierten Förderprogramme keine Beihilfe enthalten. Die Antragstellung ist vor Maßnahmenbeginn über die Hausbank zu erfolgen. Der Kreditnehmer kann sich für eine Laufzeit von fünf, zehn oder 20 Jahren entscheiden, wobei je nach Laufzeit unterschiedliche tilgungsfreie Anlaufjahre (ein bis drei Jahre) gewählt werden können. Im Zeitraum der tilgungsfreien Anlaufzeit zahlt der Kreditnehmer nur die Zinsen auf die ausgezahlten Kreditbeträge. Danach tilgt der Kreditnehmer in vierteljährlichen Raten den Kredit. Die Auszahlung des Kredites erfolgt zu 100 Prozent des Zusagebetrages und kann in Teilbeträgen oder in einer Summe abgerufen werden. Die finanzielle Unterstützung für die Anschaffung einer solarthermischen Anlage kann über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erfolgen. Die Konditionen für solarthermische Anlagen wurden im April 2015 im Marktanreizprogramm (MAP) nochmal verbessert. Es ist möglich, einen Finanzzuschuss für solarthermische Anlagen zu erhalten, die zur Warmwasserbereitung oder zur Heizungsunterstützung dienen. Das Förderprogramm unterteilt sich in eine Basisförderung und eine Zusatzförderung. Bei der Zusatzförderung kann beispielsweise ein Kombinationsbonus bei Solaranlagen, ein Zuschuss für Einzelmaßnahmen zur Optimierung der Heizungsanlage (Bsp. Kesseltauschbonus) geltend gemacht werden.

Weitere Fördermittelinformationen sind auf der webseite der Energieagentur abrufbar.

Schätzen Sie mal – Eine Frage für Wissbegierige und Kenner!

Die heutige Frage lautet: Wieviel Photovoltaik-Anlagen und Solarthermie-Anlagen sind in Rheinland-Pfalzinstalliert?

Auflösung der Frage vom 20.06.2016: Wieviel Solarenergie schickt uns die Sonne in einem Jahr auf die Erdoberfläche?

Die Sonne schickt uns circa das 7.500-fache des weltweiten Energieverbrauchs in einem Jahr auf die Erdoberfläche. Anders ausgedrückt: In 70 Minuten schickt uns die Sonne so viel Energie auf die Erdoberfläche, wie wir in einem Jahr verbrauchen. Diese Energie ist kostenlos und steht jedem Menschen zur Verfügung. Das Potential kann durch Photovoltaik oder Solarthermie nutzbar gemacht werden. Wobei bei der Nutzung von Photovoltaik Strom und bei der Verwendung von solarthermischen Kollektoren Wärme erzeugt wird.