25.02.2014

Deutsche Umwelthilfe: Wettbewerb für aktive Stadtwerke

Die Deutsche Umwelthilfe sucht kommunale Energieversorger, die im Klimaschutz aktiv sind und „KlimaStadtWerk des Monats“ werden wollen.

Für die Teilnahme ist die Einreichung mindestens einer Maßnahme aus den Themenfelder Stromerzeugung, Wärmeerzeugung, Energieeffizienz, Verkehr oder Abfall/Abwasser nötig. Die Maßnahme muss nachweislich dem Klimaschutz dienen. Im Mittelpunkt steht dabei das CO2-Minderungspotential bzw. die realisierte Einsparung von Kohlendioxidemissionen. Darüber hinaus ist es möglich, die strategische Ausrichtung des Stadtwerks in Bezug zum Klimaschutz darzustellen.

Einsendeschluss ist der 15. März 2014.

Weitere Informationen zum Wettbewerb „KlimaStadtWerk des Monats“.

Abbildung: Deutsche Umwelthilfe