03.07.2017

Bund fördert komplette Wärmenetz-Systeme

Mit der Förderung von „Modellvorhaben Wärmenetzsysteme 4.0“ führt der Bund eine systemische  Förderung im Bereich der Wärmeinfrastruktur ein. Gefördert werden nicht nur Einzeltechnologien und Einzelkomponenten, sondern Gesamtsysteme. Die Wärmenetze der 4. Generation zeichnen sich durch hohe Anteile erneuerbarer Energien, die effiziente Nutzung von Abwärme und ein deutlich niedrigeres Temperaturniveau im Vergleich zu klassischen Wärmenetzen (Förderung von kalter Nahwärme) aus. Ein weiterer wichtiger Aspekt der „Modellvorhaben Wärmenetzsysteme 4.0“ ist die Kombination von Wärmepumpen und saisonalen Großwärmespeichern.  

Gefördert werden zunächst Machbarkeitsstudien mit bis zu 60 Prozent. In einem zweiten Schritt soll die Realisierung eines Wärmenetzsystems 4.0 mit bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten gefördert werden. Die Anträge werden über das BAFA gestellt.

Weitere Infos in der Initiates file downloadFörderbekanntmachung und in Kürze auf www.bafa.de .

KfW-Programm „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle“

Im KfW-Programm „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle“ (Programmnummer 433) erweitert sich ab 3. Juli 2017 der Kreis der Antragsberechtigten: Ab heute kann die Förderung auch durch kleine und mittlere Unternehmen, Contractoren sowie kommunale Gebietskörperschaften für ihre Nichtwohngebäude beantragt werden. Bislang konnte die Förderung nur für private Wohngebäude in Anspruch genommen werden. Die Förderung gibt es für stationäre Brennstoffzellen-Heizungen in den Leistungsklassen von 0,25 bis 5,0 kW elektrischer Leistung in neuen und bestehenden Gebäuden. Die Förderung ist gestaffelt nach der elektrischen Leistung der Anlage. Weitere Infos unter www.kfw.de/433