BMWi-Wettbewerb Energieeffizienz

Durch den Wettbewerb Energieeffizienz möchte das BMWi Unternehmen zur Steigerung der Effizienz motivieren.

Unternehmen aufgepasst! Investitionen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Minderung von CO₂-Emissionen können sich jetzt gleich doppelt auszahlen, sie kommen der Umwelt und der Betriebskasse zugute. Der neue BMWi-Wettbewerb Energieeffizienz richtet sich an Unternehmen mit ambitionierten Energieeffizienzprojekten, die für eine wirtschaftliche Umsetzung Unterstützung benötigen.

Auf der Jagd nach CO₂

Wer besonders viel Energie einspart und damit CO₂ reduziert, der hat beste Chancen im Wettbewerb um die Fördermittel. Den Zuschlag bekommen die Projekte, die die höchste jährliche CO₂-Einsparung pro beantragten Euro Förderung aufweisen (Fördereffizienz). Gewährt werden können Zuschüsse von bis zu 50 Prozent der sogenannten "förderfähigen Kosten". Der Antragsteller kann selbst entscheiden, welche Fördersumme er beantragt.

Kohlendioxid (CO₂) gilt als wichtigster Verursacher der Klimaerwärmung und wird unter anderen in vielen Produktionsprozessen freigesetzt. Eine CO₂-Minimierung durch Energiesparen im eigenen Betrieb schont nicht nur die Umwelt. Sie bringt dem Unternehmer auch mehr Wirtschaftlichkeit durch geringere Kosten und einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz.

Gefördert werden kann alles, was Energie spart

Der BMWi-Wettbewerb Energieeffizienz bietet viel Spielraum bei der Auswahl geeigneter Effizienzmaßnahmen, in die man investieren kann. Gefördert werden kann alles, was den Energieverbrauch senkt. Es werden aber nur Projekte zugelassen, die sich ohne Zuschüsse erst nach mindestens vier Jahren rechnen würden. Die maximale Fördersumme liegt bei fünf Millionen Euro je Vorhaben.

Fördereffizienz-Rechner und Projektideen als Inspiration

Wer bereits eine Projektidee in der Tasche hat, kann mit dem Fördereffizienz-Rechner im Vorfeld schnell und einfach prüfen, wie es um die Fördereffizienz seines Projektes bestellt ist. Alle, die noch auf der Suche nach Inspiration sind, finden auf der Webseite zum Wettbewerb bereits einige Projektideen. Nach den ersten Wettbewerbsrunden sollen dort weitere Praxisbeispiele vorgestellt werden. Auf der Seite sind außerdem alle Rahmenbedingungen des Wettbewerbs zu finden.

Erste Wettbewerbsrunde startet am 15. April 2019

Die erste von mehreren Wettbewerbsrunden pro Jahr beginnt am 15. April und läuft bis zum 30. Juni 2019. Ab diesem Zeitpunkt können alle Unternehmen aus der gewerblichen Wirtschaft fortlaufend Anträge stellen, vom Familienbetrieb bis zum großen Industrieunternehmen.

Der Wettbewerb Energieeffizienz ist Teil des umfassenden technologie- und branchenoffenen BMWi-Förderpakets für Investitionen in Energieeffizienz und Prozesswärme aus erneuerbaren Energien in der Wirtschaft und Teil der Förderstrategie des BMWi.
Weitere Infos zum Förderpaket