26.04.2017

Bereits 10 Millionen Euro für Ausbau der Ladeinfrastruktur abgerufen

Foto: TU Dresden

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzege kommt voran. Laut Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) sind die mit dem ersten Aufruf zur Antragstellung bereitgestellten Fördermittel für den Ausbau der Normalladeinfrastruktur (bis einschließlich 22 kW) in Höhe von 10 Mio. Euro bereits vor Ablauf der Abgabefrist am 28. April 2017 ausgeschöpft. Potenziellen Antragsstellern wird empfohlen, daher bis auf Weiteres auf eine Antragsstellung zu verzichten und den nächsten Förderaufruf abzuwarten. Ein Termin dafür steht bislang noch aus.

Rund 1.000 Anträge für Normalladesäulen sind seit dem 1. März 2017 eingegangen. Anträge im Bereich Schnellladeinfrastruktur können noch gestellt werden. Das BAV empfiehlt, vor Antragstellung unter Telefon 04941/602-555 oder per Email unter ladeinfrastruktur(at)bav.bund(dot)de die aktuelle Situation für das jeweilige Bundesland zu erfragen. 

Mit dem Bundesprogramm unterstützt das Bundesverkehrsministerium den Aufbau von 15.000 Schnell- und Normalladestationen. Bis 2020 stehen dafür rund 300 Millionen Euro bereit. Die BAV ist die Bewilligungsbehörde des Förderprogramms.

Opens external link in new windowZur Förderseite des BAV