"Babbel mit!": Jetzt noch anmelden für Dialog-Workshops zur Citybahn in Mainz

Ausschnitt Graphic Recording "Mainzer Mobilität 2030" (fotografiert von Energieagentur Rheinland-Pfalz)

Die Vorbereitungen für die nächsten Schritte im Rahmen des Bürgerdialogs zur Citybahn laufen auf Hochtouren. Zusammen mit Anwohnerinnen und Anwohnern der Mainzer Innenstadt, Vertreterinnen und Vertreter bestimmter Interessengruppen sowie Experten beteiligter Ämter und Planungsbüros möchte die Citybahn Gesellschaft in mehreren Workshops unter anderem mögliche Streckenvarianten der neuen Straßenbahnlinie auf Mainzer Seite diskutieren. Für den Moderationsprozess wurde die Kommunikationsagentur BCC beauftragt.

"Großprojekte nicht über den Kopf der Bürger hinweg durchsetzen"

"Wenn in einer offenen und demokratisch verfassten Gesellschaft Fortschritt gelingen will, braucht es die konstruktive Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Sichtweisen und Interessen", sagt Eva Kreienkamp, Geschäftsführerin der Mainzer Mobilität und der Citybahn GmbH. Genau das wolle das Bürgerbeteiligungsverfahren leisten. Uwe Hiltmann, Prokurist der Citybahn Gesellschaft, der bereits beim Mainzelbahn-Projekt federführend für die Bürgerbeteiligung zuständig war, weist darauf hin, dass es bei den Mainzer Stadtwerken seit mehreren Jahren die Vorgabe gibt, dass bei jedem Großprojekt, das ein förmliches Planfeststellungsverfahren erfordert, freiwillig und frühzeitig eine umfassende Bürgerbeteiligung initiiert wird. "Wir sind nach den guten Erfahrungen der Mainzelbahn überzeugt davon, dass man Großprojekte nicht über den Kopf der Bürgerinnen und Bürger hinweg durchsetzen kann."

Anmelden für vierteilige Workshop-Reihe

Zunächst sind vier Workshops für den Bürgerdialog geplant. Der erste soll am 4. September stattfinden. Weitere folgen am 18. September, am 23. Oktober und am 20. November. Mainzer, die Interesse daran haben, im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprozesses konstruktiv an der Zukunft des Mainzer ÖPNVs mitzuarbeiten, schreiben bitte bis spätestens 29. August 2018 eine E-Mail an beteiligung(at)citybahn-verbindet(dot)de mit folgenden Informationen: Name, Adresse, Alter, Geschlecht und persönliche Motivation. Aufgrund des Workshop-Formats kann nur eine beschränkte Anzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu den Workshops eingeladen werden. Übersteigt die Zahl der Interessenten die der zur Verfügung stehenden Plätze, entscheidet das Losverfahren. Die finalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zeitnah nach dem 29. August eine offizielle Bestätigungsmail mit allen wichtigen Informationen zu den Workshop-Terminen.

Am Ende der Workshop-Reihe soll dann eine Empfehlung zur künftigen Streckenführung auf Mainzer Seite an die Politik stehen. BCC und die Citybahn GmbH möchten über die Ergebnisse der Arbeit in den Workshops möglichst transparent und breit informieren.

Online-Dialogforum für Jedermann

Die diskutierten Themen und Projektfortschritte aus den Workshops sollen im Online-Dialogforum auf www.citybahn-verbindet.de zeitnah veröffentlicht werden. Eva Kreienkamp: "Wir laden alle Mainzerinnen und Mainzer dazu ein, zu kommentieren und Fragen zu stellen. Diese Rückmeldungen werden dann wieder in die Workshop-Arbeit eingebracht."    

Weitere Infos zu den Workshops gibt es unter www.citybahn-verbindet.de 

Quelle: Mainzer Mobilität