19.05.2017

Ausgezeichnet! Wettbewerbe für nachhaltige Unternehmen

Bild: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Energy Efficiency Award
Der internationale Energieeffizienz-Wettbewerb der Deutsche Energie-Agentur (dena) steht in diesem Jahr unter dem Motto „Die Macher der Energiewende“.
Private und öffentliche Unternehmen sind eingeladen, bis zum 15. Juli ihre Projekte und Konzepte einzureichen, die eine besondere Wirkung für die praktische Umsetzung der Energiewende entfalten. Der Opens external link in new windowEnergy Efficiency Award ist mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro dotiert und steht unter der Schirmherrschaft von Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie.

Ausgezeichnet werden umgesetzte Energieeffizienzprojekte und Konzepte in folgenden Kategorien:
•    Energiewende 2.0 - Anwendergetriebene Effizienz im integrierten Energiesystem
•    Energieeffizienz 4.0 – Smarte Lösungen für etablierte Technologien
•    Energiemanagement und -dienstleistungen – innovativ finanzieren und Kompetenzen erweitern
•    Zusätzlich wählt das Publikum ein innovatives Konzept für Energieeffizienz-Maßnahmen in einem Live-Pitch auf dem dena-Kongress aus.


Wettbewerbliches Förderprogramm STEP up! „Mehr Stromeffizienz in Unternehmen“

Die 3. Ausschreibungsrunde von STEP up! läuft noch bis 31. Mai.
Thema der geschlossenen Ausschreibung ist die Opens external link in new window"Umsetzung von Stromeffizienzmaßnahmen in Rechenzentren".
Rechenzentren gehören schon heute zu den großen Stromverbrauchern im IKT-Bereich, ihr Stromverbrauch wird vor dem Hintergrund einer voranschreitenden Digitalisierung jedoch künftig noch weiter ansteigen. Während es der IKT-Industrie in den vergangenen Jahren bereits gelungen ist, die Effizienz von IT-Komponenten kontinuierlich zu steigern, bleiben investive Maßnahmen in Infrastrukturkomponenten von Rechenzentren (z.B. Klima-/Lüftungsanlagen) noch immer weitestgehend aus.
Ziel der geschlossenen Ausschreibung zu effizienten Rechenzentren ist es daher, diese nötigen Investitionen anzureizen, um veraltete Infrastrukturkomponenten durch hocheffiziente neue Technik auszutauschen und somit weitere Effizienzpotenziale zu heben.


3. Next Economy Award
Der Wettbewerb richtet sich an Startups, die sich den Herausforderungen der Nachhaltigkeit stellen und mit innovativen Geschäftsmodellen für soziale und ökologische Verbesserungen sorgen.
2017 vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und dem DIHK zum dritten Mal den Opens external link in new windowNext Economy Award. Der NEA ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit setzen.
Am Wettbewerb teilnehmen können alle in den letzten fünf Jahren in Deutschland gegründeten Unternehmen bzw. Organisationen, die mit ihren Ideen Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben wollen. Sozialunternehmen bzw. gemeinnützige Startups jeglicher Rechtsform sind zur Teilnahme ebenfalls aufgerufen. Neben der Statuette wartet ein Paket aus Kommunikations- und Sachleistungen im Wert von ca. € 25.000,- auf die Sieger.
Der Wettbewerb läuft noch bis zum 16. Juni.

Umweltpreis Rheinland-Pfalz
In diesem Jahr steht der Opens external link in new windowUmweltpreis Rheinland-Pfalz unter dem Motto "Aktiver Klimaschutz – Innovative Projektideen". Bewerben können sich Einzelpersonen, Vereine, Initiativen, Firmen, Institutionen, Kommunen und Verbände.
Die Vorschläge können aus den Bereichen Naturschutz, Verkehr und Stadtentwicklung, Energie und Klimaschutz, Landwirtschaft, Abfall und Recycling, natur- und umweltverträgliche Freizeitgestaltung oder Umweltbildung kommen.
Die Auszeichnung ist mit insgesamt 9000 Euro dotiert. Eine unabhängige Jury wählt die Projekte aus. Entscheidend für die Auszeichnung sind neben dem praktischen Nutzen für die Umwelt auch die Originalität, Kreativität und Vorbildhaftigkeit der eingereichten Arbeit oder Maßnahme.
Einsendeschluss ist der 06. Juni.