Alles Wind oder was?

Download als PDF

Sogar im Inneren des EEGON-Windrad konnten sich die Teilnehmer aus Darscheid, Hörscheid und Dreis bei der Exkursion zum Eifel-Windpark Ormont Stadtkyll über die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung an einer Windkraftanlage informieren.

Die Vorstände der EifelEnergieGenossenschaft, Johannes Pinn und Volker Pressel, erläuterten die Geschichte des Windparkes, die Zusammenarbeit mit den Projektierern und die Beteiligungsmöglichkeiten. Die reichen von einer Mitgliedschaft bei EEGON eG bis zur Zeichnung von Nachrangdarlehen. Markus Böhm, Geschäftsführer der E-Regio einem regional verankerten Unternehmen, stellte dar, wie unter anderem die Bürger aus Ormont und Stadtkyll vom Grünstrom der 10 Anlagen profitieren können. Regionale Banken waren von Anfang an eingebunden, so Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Vulkaneifel, Dietmar Pitzen. Projektingenieurin Nina Köth stellte die Anlage ab, um ihre Erläuterungen im Inneren der Anlage geben zu können.

Der Windpark mit seinen 10 Anlagen hat im vergangenen Jahr  8.899.254 kWh erneuerbaren Strom erzeugt und damit die Ertragserwartung um knapp 30 Prozent übertroffen. Damit könnten ungefähr 2.500 3-Personen-Haushalte versorgt werden. Zudem beträgt die Reduzierung des CO2-Ausstoßes etwa 83.000 Tonnen jährlich.