22.09.2016

Aktionswoche: Immer unter Strom, besondere Energiemomente, klimafreundliche Genussreisen

Die Sieger des Fotowettbewerbs "Mein Energiemoment" mit Energieagentur-Geschäftsführer Thomas Pensel (im Bild 5. v. links), Fotos: Energieagentur Rheinland-Pfalz/Sonja Schwarz, KruppPresse (2. Foto von unten)

Mainz: Sieger des Fotowettbewerbs "Mein Energiemoment" gekührt

Besondere Energiemomente zum Thema "Energiewende & Klimaschutz" auf Bild zu bannen, hatten sich die Teilnehmer des Fotowettbewerbs der Energieagentur zum Ziel gesetzt. Die besten Motive wurden in der Lomo Buchbar in Mainz von Energieagentur-Geschäftsführer Thomas Pensel ausgezeichnet. Der Sieger konnte den Heimweg auf einem neuen E-Bike, gesponsert von der e-rp GmbH, antreten. Platz 2 durfte sich über ein elektromobiles Wochenende, gesponsert vom BMW Autohaus Karl + Co, Mainz, freuen. Der Gewinner des 3.Platzes erhielt ein sog. Energiebürgerpaket der Bürgerwerke eG, Heidelberg.

Die Siegerfotos sind noch bis zum 4. November in der Lomo Buchbar ausgestellt, sie werden zudem in einem Jahreskalender verewigt und als Postkartenmotive von der Energieagentur eingesetzt. Die besten Fotos sind auf der Facebook-Seite der Energieagentur zu sehen.

Ludwigshafen: Kino für Klimawandel

Die Initiative Lokale Agenda 21 (ILA) zeigte zum Start des Ludwigshafener Agenda Kinos mit dem eindrucksvollen Film „Power to Change“, einem Plädoyer  für eine rasche Umsetzung der Energiewende mit einer demokratischen, nachhaltigen und bezahlbaren Energieversorgung aus 100 % erneuerbaren Energien. Angeregt durch den Film diskutierten im Anschluss an die Veranstaltung die Zuschauer über Zusammenhänge, Möglichkeiten und notwendigen Rahmenbedingungen zur raschen Umsetzung der Energiewende.

Klimafreundliche Genussreise durch die Pfalz

Insgesamt vier Gastronomiebetriebe in Rheinland-Pfalz beweisen im Rahmen der Aktionswoche und darüber hinaus, dass leiblicher Genuss und Verantwortung für das Klima sich keineswegs ausschließen:

So kann etwa der Öffnet externen Link in neuem FensterGutshof Ziegelhütte in Edenkoben mit gleich zwei Alleinstellungsmerkmalen glänzen: der Betrieb ist nicht nur das erste CO2- neutrale Hotel in Rheinland-Pfalz, sondern seit Kurzem auch offiziell das erste Klimaunternehmen im Land. Wer als Gast die Anfahrt mit einem Elektrofahrzeug bevorzugt, kann als Service des Hauses kostenlos an der Ladestation des Hotels nachtanken, so dass nach den leiblichen Genüssen eine energiereiche Heimfahrt sichergestellt ist. Besitzer Thomas Langhauser will demnächst die Ladeinfrastruktur nochmals erweitern. Besonderer Clou: wer sich als Gast während der Aktionswoche für ein Rumpsteak auf der Speisekarte entscheidet, erhält eine Karte mit dem Hinweis, dass er damit einen zusätzlichen Baum gepflanzt hat. Damit soll der mit der Fleischerzeugung verbundene Treibhausgasausstoß sogar überkompensiert werden.

Das Öffnet externen Link in neuem Fensterseehaus forelle in Ramsen setzt bewusst auf heimische Produkte und Vielfalt aus der Region. Das Restaurant liegt idyllisch am kleinen Eiswoog-Weiher im Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald/Nordvogesen. Am Ufer des Weihers, der von sieben Quellen gespeist wird, nistet der selten gewordene Eisvogel. 

Singhofen: Gut getrennt ist halb verwertet

Noch besser trennen, um noch mehr Energie einzusparen! Das war die Botschaft an die Besucher des Abfallwirtschaftsbetriebes in Singhofen/Rhein-Lahn-Kreis. Denn die Rückgewinnung von Energie aus dem Hausmüll ist ein wichtiger Posten in der Energiebilanz des Kreises, wie auch Landrat Frank Puchtler betonte. Die Warnwesten (Foto ganz unten) sind übrigens vonnöten, weil die Aktionswoche-Besucher über das gesamte Gelände geführt wurden, auch dorthin, wo große Maschinen und schwere Fahrzeuge unterwegs sind.

Grünstadt-Land: Klimaschutztag

Ganz im Zeichen erneuerbarer Energien stand der Klimaschutztag in der Verbandsgemeinde Grünstadt-Land, der vor dem Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde stattfand. Für Interessierte gab es neben Infos über das Thema Solarstrom und Möglichkeiten zur Speicherung von selbst erzeugtem Strom, auch Informationen zum Thema Blockheizkraftwerk. Unter Führung von Klimaschutzmanager Pascal Stocké konnten Interessierte das Blockheizkraftwerk innerhalb des Gebäudes besichtigen, das gleichzeitig Wärme und Strom erzeugt und so die Grundlast für das Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde erzeugt. Wer wollte, konnte ebenfalls mit dem nagelneuen Elektrofahrzeug der Verwaltung eine Probefahrt unternehmen.

Kisselbach: Positive Zwischenbilanz

Anlass zur Freude: Nach der positiven Zweijahresbilanz des Modellprojekts Smartgrid in Kisselbach nahm Dr. Stefan Küppers, Technikvorstand der Westnetz AG, die Teilnahme-Plakette der Energieagentur aus der Hand von Regionalreferent Axel Bernatzki entgegen. Und er gab sie – schweren Herzens, wie er gestand – gleich weiter an den Kisselbacher Ortbürgermeister Heinz-Ludwig Kub. „Denn die eigentlichen  Pioniere“, sagte Küppers, „sind die Bürger, ohne die wir diesen Beitrag zur Energiewende niemals schaffen könnten.“

 

Die Aktionswoche läuft noch bis einschließlich 24. September 2016 in ganz Rheinland-Pfalz mit über 100 Veranstaltungen rund um die Themen Klimaschutz und Energiewende.

Die besten Fotos der Aktionswoche gibt's bei Twitter und auf der Energieagentur-Facebookseite.