23.05.2017

90 Klimaschutzmanager treffen sich in Mannheim zum Erfahrungsaustausch

Rund 90 Klimaschutzmanager und Klimaschutzbeauftragte aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland kommen am 30. Mai 2017 in Mannheim zu einem bundesländerübergreifenden Treffen zusammen. Im Mittelpunkt stehen der fachliche Austausch über aktuelle Entwicklungen im kommunalen Klimaschutz und die Vorstellung konkreter Projekte. Besonders Städte, Gemeinden und Landkreise leisten einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der nationalen Klimaschutzziele. Klimaschutzmanagern kommt dabei eine zentrale strategische Rolle zu. Das Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg und die Energieagentur Rheinland-Pfalz organisieren das Treffen der Südwest-Klimaschutzexperten. Es findet bereits zum vierten Mal statt.

Auf der Tagesordnung stehen aktuelle Themen, wie die Entwicklung innovativer Kommunikationsstrategien, die E-Mobilität, die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen und die interkommunale Zusammenarbeit im kommunalen Energiemanagement. Nähere Information zum Programm.

Klimaschutz bündeln statt einzeln agieren

In vielen Städten, Gemeinden und Landkreisen ist kommunaler Klimaschutz seit Jahren etabliert. In Rheinland-Pfalz wurden in den letzten Jahren 172 Klimaschutzkonzepte bzw. -teilkonzepte erstellt. Deren Umsetzung treiben in vielen Fällen eigens dafür angestellte Klimaschutzmanager voran. Das Bundesumweltministerium fördert solche Arbeitsplätze im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI). Die Resonanz ist groß: In Rheinland-Pfalz wurden insgesamt 60 Klimaschutzmanager gefördert, davon befinden sich derzeit 31 in der laufenden Förderung. Die kommunalen Klimaschutzmanager führen die Klimaschutzakteure unter einem Dach zusammen: Sie gewinnen Aktive aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft oder Bürgerschaft. Darüber hinaus stoßen sie Dialoge an und setzen Klimaschutzprojekte um.

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz ist mit mehreren Vorträgen und Thementischen vertreten: Andreas Sigloch hält einen Vortrag über regionale Identität als Anknüpfungspunkt für Klimaschutzaktivitäten, Dr. Peter Götting referiert über Elektromobilität. An sog. Thementischen werden darüber hinaus Schwerpunktthemen, wie etwa kommunales Energiemanagement und regionaler Klimaschutz, vertiefend diskutiert. Außerdem steht die Landesenergieagentur zum Thema ihrer neuen Studie über Photovoltaik-Geschäftsmodelle für Kommunen als Ansprechpartner zur Verfügung.