21.03.2016

Vorhang auf für die Energiewende: Sonderveranstaltung am Sonntag, 20.03. im Residenzkino Mainz

Bild: Residenzkino Mainz (Quelle: Energieagentur Rheinland-Pfalz)

Der neue Kinofilm "POWER TO CHANGE – die EnergieRebellion" ist ein "eindrucksvolles Plädoyer für eine rasche Umsetzung der Energiewende", so Regisseur Carl-A. Fechner, der den Zuschauern die Vision einer "demokratischen, nachhaltigen und bezahlbaren Energieversorgung aus 100% erneuerbaren Energien" aufzeigen möchte. Mit einem Kinobesuch im Residenzkino können Interessierte auch in Mainz ab Donnerstag, 17.03. Teil dieser EnergieRebellion werden.

Sonderveranstaltung am 20. März mit Regisseur

Besonderes Highlight war der Besuch des Filmregisseur Carl-A. Fechner am Sonntag, den 20. März 2016: Der Regisseur gab eine Einführung vor dem Filmvorführung. Im Anschluss an den Film stellten lokale Akteure sich im Rahmen eines Podiumsgesprächs den Fragen aus dem Publikum und zeigten Beispiele auf, wie auch hier in Mainz jeder Einzelne zum Erfolg der Energiewende beitragen kann. An dem von Anne Schuster (Energieagentur Rheinland-Pfalz) moderierten Gespräch nahmen teil:

  • Katrin Eder (Dezernentin für Umwelt, Grün, Energie und Verkehr der Stadt Mainz)
  • Hans Weinreuter (Energiereferent der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz)
  • Joshua Helm (Landesjugendleiter der BUNDjugend Rheinland-Pfalz)
  • Dr. Michael Coridaß (Bürgerenergiegenossenschaft UrStrom e.G.)
  • und Ute Wellstein (Bürgerinitiative Energiewende Mainz).

Hintergrund zum Film

Der Film "Power to Change – die EnergieRebellion" erzählt Geschichten von Menschen, die auf ihre Weise die Energiewende umsetzen und dezentral, aber dennoch gemeinsam, für eine "Energierevolution" kämpfen. Der Regisseur Carl A. Fechner lässt unter anderem prominente Aktivisten, Unternehmer, Tüftler, Zweifler und Kritiker wie Hans-Josef Fell (Mitautor des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes), die Wissenschaftlerin Prof. Dr. Claudia Kemfert und MdB Dr. Julia Verlinden (energiepolitische Sprecherin der Grünen) ihre Geschichten im Film erzählen. "Kurzweilig, spannend und visuell überwältigend" wird die Zukunft ohne fossile und atomare Energieträger im Film dargestellt, so Fechner Media. Der Film möchte zum Mitmachen motivieren.

Es handelt sich um den Folgefilm von Carl-A. Fechners "Die 4. Revolution" aus dem Jahr 2010, der als erfolgreichster Dokumentarfilm des Jahres über 100.000 Zuschauer in Deutschland ins Kino lockte und in 28 Sprachen übersetzt wurde.

Filmtrailer und weiteres

Wer neugierig geworden ist, kann sich einen ersten Eindruck im Filmtrailer "Power To Change" machen! Dieser ist ebenso wie weitere Informationen auf der Öffnet externen Link in neuem Fensteroffiziellen Homepage "Power To Change" zu finden.

Filmvorführungen im Residenz & Princess - Kino

Ab Donnerstag, 17. März, läuft "Power to Change" täglich im Residenz & Princess - Kino (Schillerstraße 30-32, 55116 Mainz). Außer die Sonderveranstaltung am Sonntag, 20. März (14:30 Uhr), finden die Vorführungen täglich um 17:45 Uhr statt (ohne Gewähr). Zur Sicherheit rufen Sie bitte die tagesaktuellen Infos auf der Homepage des Kinos ab.

Bilder:

Bild 1: Die Teilnehmer/innen des Podiumsgesprächs (v.r.n.l.: Hans Weinreuter, Ute Wellstein, Dr. Michael Coridaß, Katrin Eder, Joshua Helm u. Anne Schuster)

Bild 2: Regisseur Carl-A. Fechner

Bild 3: Die Zuschauer der Sonderveranstaltung im Residenz