27.09.2014

Heute Roadshow zu nachhaltiger Mobilität

Die Mitarbeiter des Regionalbüros testen E-Bikes in Bad Kreuznach. Quelle: Energieagentur RLP

Das Regionalbüro Rheinhessen-Nahe stellt in einzelnen Beiträgen die Etappen und Teilnehmer der Sternfahrt von Mainz nach Bad Kreuznach am 27. September vor und erzählt, was diese mit dem Thema nachhaltige Mobilität verbindet. Los geht’s mit den Mitarbeitern der Energieagentur!

Seit September arbeitet das Regionalbüro Rheinhessen-Nahe von zwei Standorten aus, Mainz und Bad Kreuznach. Diese räumliche Aufteilung stellt neue Herausforderungen an das Team, das außerdem häufig in Kontakt mit den Fachreferenten der Zentrale der Energieagentur in Kaiserslautern steht. Voraussetzungen, die vielen Arbeitnehmern bekannt vorkommen dürften.

Kluges Planen und moderne Technik können helfen, unnötige Wegstrecken zu vermeiden: Feste fernmündliche Absprachen gehören zur Routine, Software für Audio- und Videokonferenzen verbessern deren Organisation und Durchführung. Manchmal allerdings ist das persönliche Gespräch unersetzlich. „Wenn wir uns gegenseitig in den Büros besuchen oder in die Zentrale fahren, achten wir darauf, entweder den Zug zu nehmen oder Fahrgemeinschaften zu bilden. Das ist nicht nur günstiger, sondern auch sinnvoller, denn bei der gemeinsamen Anreise können wir schon auf dem Weg Neuigkeiten austauschen“, so die drei Regionalreferenten Anne Schuster, Luisa Scheerer und Peter Götting.

Einen eigenen Dienstwagen hat das Regionalbüro nicht – wie übrigens die gesamte Energieagentur. Glücklicherweise sind zumindest die beiden Mainzer Mitarbeiterinnen auch für das Pendeln zum Büro nicht auf ein Auto angewiesen: „In der Region Rheinhessen-Nahe und im Rhein-Main-Gebiet sind innerhalb und zwischen den Städten viele Ziele gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. In Mainz sind viele Wege auch leicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad machbar, das hält zusätzlich fit!“ Das Leihfahrradsystem „meinRad“ der Mainzer Verkehrsgesellschaft, bei dem beide selbst Kundinnen sind, halten sie für eine tolle Ergänzung der mobilen Möglichkeiten in der Landeshauptstadt.

Mit der selbst organisierten Route von Mainz nach Bad Kreuznach möchten die Regionalreferentinnen die Möglichkeiten des „intermodalen“ Reisens in der Region testen, d.h. die Nutzung verschiedener Verkehrsmittel für eine Wegstrecke, die viele Pendler bereits vom sogenannten „Park + Ride“ kennen. Dafür werden sie am 27. September mit Fahrrädern, E-Bikes, Bus, Bahn und E-Autos unterwegs sein: „Mal schauen, wie gut sich diese Fortbewegungsmittel unter einen Hut beziehungsweise auf eine Strecke bringen lassen – und welches am meisten Spaß macht!"

Den genauen Ablaufplan der Route kann man auf unserer Website einsehen.