23.04.2015

EnergieEffizienz-Tisch Worms erfolgreich beendet

Worms: Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek (vorne links), Oberbürgermeister Michael Kissel (vorne, 5. v. rechts) und Bereichsleiterin Angelika Zezyk (vorne, 4. v. rechts) bei der Abschlussveranstaltung des EnergieEffizienz-Tisches.

Vor rund fünf Jahren schlossen sich elf Wormser Unternehmen zu einem EnergieEffizienz-Tisch zusammen - und das mit Erfolg, sie sparen Energie und Kosten ein!

Zu Beginn der Projektlaufzeit setzten sich die Unternehmen Ziele: man wollte 6% durch Energieeffizienz und 6% an CO2 einsparen. Jetzt, nach Projektabschluss, konnte festgestellt werden, dass dieses ursprüngliche Ziel sogar übertroffen werden konnte.

Vor rund fünf Jahren, im Jahre 2010, schlossen sich auf Initiative der Stadt elf Unternehmen aus Worms und dem näheren Umfeld zu einem EnergieEffizienz-Tisch unter der Projektträgerschaft des Modells Hohenlohe zusammen.

Die Energieeffizienz der beteiligten Betriebe sei um 9,4 Prozent gestiegen, was "Ein hervorragender Wert" ist, so Szillinski vom Projekt Hohenlohe. Beim CO2-Wert haben sich die Firmen sogar um elf Prozent verbessert. Oberbürgermeister Michael Kissel und Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek konnten beim Projektabschluss im Wormser Tagungszentrum also ein sehr zufriedenes Fazit ziehen.

Das Wormser Unternehmensnetzwerk gehörte zu einem von 30 bundesweiten Pilot-Netzwerken, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert und nach dem LEEN-Standard durchgeführt wurde. Die externe Beratung in den Betrieben erfolgte durch das am Umwelt-Campus Birkenfeld angesiedelte Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS), der Projektablauf und die -ergebnisse wurden vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI evaluiert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Stadt Worms: