14.04.2016

"unser-klima-cochem-zell e.V." blickt auf positives Vereinsjahr zurück

Der Vorsitzende von "unser-klima-cochem-zell e.V.", Landrat Manfred Schnur, eröffnete die achte Mitgliederversammlung.

Auf Einladung des Vorsitzenden, Landrat Manfred Schnur, fand am 07.04.2016 die achte Mitgliederversammlung der lokalen Energieagentur "unser-klima-cochem-zell e.V." im Sitzungssaal des Kreishauses statt.
Vorsitzender Landrat Manfred Schnur führte durch die Tagesordnung und übergab Geschäftsführer Dirk Barbye die Ausführungen zur Jahresrechnung 2015 sowie anderen Tagesordnungspunkten aus dem Geschäftsbereich.
Peter Christmann stellte in seiner Funktion als Kassenprüfer das Prüfergebnis vor. "Am 27.01.2016 haben wir die Jahresrechnung umfassend geprüft und dabei keine Beanstandungen festgestellt. In unserer Funktion als Kassenprüfer empfehlen Rudolf Schneiders und ich dem Vorstand die Entlastung", so Christmann.

Energie-Fachgespräch: "Umsetzung von Nahwärmekonzepten"

Im Anschluss an die Versammlung lud die Energieagentur alle Interessierten zum Energiefachgespräch ein. Landrat Schnur führte in das Fachgespräch ein. "Es freut mich sehr, Herrn Ulrich Schäfer als Referenten des heutigen Abends begrüßen zu dürfen, der den Null-Emissions-Landkreis Cochem-Zell schon über Jahre hinweg begleitet und mit dessen Büro wir schon einige Projekte erfolgreich umsetzen konnten", betonte der Kreischef.

Ulrich Schäfer, von ibs Energie in Stromberg, vermittelte den interessierten Zuhörern in gekonnter Weise, was sie bei der Planung eines Nahwärmenetzes erwartet:
•    Was muss man wissen, um eine Nahwärmenetz zu bewerten?
•    Wie "verkauft" man Nahwärme?
•    Welche Beispiele für Nahwärmenetze gibt es in der Region?
•    Wann wird eine Nahwärmelösung wirtschaftlich?

"Ich möchte Ihnen keine Angst machen vor einem solchen Projekt, aber ein Nahwärmenetz plant man nicht mal eben so", gab Schäfer zu bedenken: "Ich benötige verlässliche Zahlen und verlässliche Personen, die im Notfall auch einmal austauschbar sind".

Im gemeinsamen Gespräch konnten die Teilnehmer den Abend bei einem Imbiss und einem Glas Wein in kleiner Runde ausklingen lassen.