27.07.2018

Symposium 'Tradition trifft Innovation'

Raum für Innovation - Nachhaltige Bauwerkserhaltung und Wohnkomfort in Baudenkmälern lassen sich gut vereinbaren (Foto: WEM-Wandheizung GmbH)

Der Erhalt von alter Bausubstanz in Verbindung mit moderner Nutzung nimmt stark an Bedeutung zu. Da viele Denkmäler und historische Gebäude in Deutschland akut bedroht sind, wird Bauen im Bestand ein immer bedeutenderer Wirtschaftszweig. Um hohen Wohnkomfort und innovative Gebäudetechnik in Denkmäler und Altbauten zu integrieren, bieten sich nicht nur die bewährten Baustoffe Lehm, Kalk und Holz an, sondern auch die Temperierung der Wandschalen. Diese sorgt für ein gutes Raumklima mit hoher Luft- und Wohnqualität, das eine besondere Behaglichkeit bietet. Unter dem Motto "Tradition trifft Innovation" veranstaltet die Handwerkskammer Koblenz gemeinsam mit der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Direktion Landesdenkmalpflege ein Symposium, das Planer und Handwerker dabei unterstützt, diese Herausforderungen souverän zu meistern.

Das Symposium richtet sich an Planer und Handwerker, die im Bereich der Denkmal- und Altbausanierung arbeiten. Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz mit sechs Unterrichtsstunden (Architektur, Innenarchitektur) als Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Die Unterrichtsstunden umfassen Themenbereiche wie z.B. die Innendämmung mit Holzfaser-Dämmstoffen oder den bewährten Einsatz von Klimaplatten mit Wandheizung.

 

Weitere Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen & Anmeldung über die Website.

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist erforderlich.

Die Teilnahmegebühr beträgt 85,00 EUR inkl. 19% MwSt

 

Datum: 20. September 2018, 09:00 – 16:00

Ort: Festung Ehrenbreitstein, Kuppelsaal, 56077 Koblenz