22.06.2017

Stromfressern im Heizungskeller geht es jetzt an den Kragen

„Die Alte muss raus“  - unter diesem Motto läuft jetzt im Landkreis Ahrweiler eine Aktion des Regionalbüros Rhein-Mosel-Eifel der Energieagentur Rheinland-Pfalz an, bei der es um den Austausch alter Heizungspumpen geht. Denn beim Einbau einer Hocheffizienzpumpe winkt - neben einer erheblichen Stromersparnis - eine staatliche Förderung in Höhe von rund 25% der Gesamtkosten. Und als zusätzlichen Anreiz gibt es ein Gewinnspiel: Jeder aus dem LK Ahrweiler, der innerhalb des Aktionszeitraumes die Förderung des BAfA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) für den Pumpentausch in Anspruch nimmt, hat die Chance, seine Kosten vollständig erstattet zu bekommen. Gestiftet wird dieser Preis von der Kreissparkasse Ahrweiler. Zudem werden unter allen Teilnehmern fünf kostenfreie Gebäude-Check-Beratungen der Verbraucherzentrale verlost. Die Aktion läuft bis zum 15. Oktober 2017.

Alte Heizungspumpen laufen oft 6.000 Stunden im Jahr mit konstant hoher Leistung, um Wasser durch die Heizungsrohre zu pumpen - und zwar unabhängig vom tatsächlichen Bedarf. Sie sind deshalb für rund zehn Prozent des Stromverbrauchs in einem  Privathaushalt verantwortlich. Moderne Hocheffizienzpumpen passen ihre Leistung an den Bedarf an, weshalb sie schon ab einer Leistung von nur drei Watt laufen. Dies führt zu einer Stromeinsparung von bis zu 80 Prozent.

Schätzungen gehen von rund 25 Millionen Heizungspumpen in Deutschlands Kellern aus. Mehr als 80 Prozent davon, so heißt es in der vom Bundesministerium für Umwelt geförderten Kampagne „Klima sucht Schutz“, sind allerdings veraltet oder nicht regelbar und gehören deshalb in die Kategorie „Stromfresser“.
Ein Pumpentausch spart aber nicht nur Energie und Stromkosten, sondern mindert gleichzeitig den Ausstoß von Treibhausgas. Laut Bundesumweltministerium gibt es im Haushalt keine vergleichbare Energieeffizienzmaßnahme, bei der sich derart viel CO2 einsparen lässt. Der Preis von etwa 300 bis 500 Euro ist für eine Investition vergleichsweise gering und der Effekt sehr hoch. Durch die Stromeinsparung von jährlich bis zu 155 Euro amortisiert sich der Austausch der Umwälzpumpe schon nach wenigen Jahren. Deshalb, so Dominik Böckling vom Regionalbüro Rhein-Mosel-Eifel der Energieagentur Rheinland-Pfalz, „sollte jeder Hausbesitzer schon im eigenen ökologischen und ökonomischen Interesse den Austausch einer alten Heizungspumpe gegen eine neue Hocheffizienzpumpe prüfen“.

Ob ein Heizungspumpentausch wirtschaftlich sinnvoll ist, hängt sehr stark vom Alter der vorhandenen Pumpe ab. Je älter die Pumpe ist, desto wahrscheinlicher sind überdimensionierte Leistung und ungeregelter Betrieb. Wie alt eine Heizungspumpe wirklich ist, erkennt man am Typenschild, das in der Regel vorne auf der Pumpe angebracht ist. Bei Heizungspumpen, die älter als zehn Jahre sind, lohnt sich der Austausch in der Regel auch dann, wenn sie störungsfrei funktioniert.

Die Pumpentauschaktion „Die Alte muss raus“ des Regionalbüros Rhein-Mosel-Eifel der Energieagentur Rheinland-Pfalz wird von der Kreissparkasse Ahrweiler, der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz sowie der Kreisverwaltung Ahrweiler finanziell bzw. fachlich unterstützt. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen an dem Gewinnspiel, der Inanspruchnahme der BAfA-Förderung sowie zum Ablauf der Aktion finden Interessierte unter Opens external link in new windowwww.energieagentur.rlp.de/pumpentausch-ahrweiler.