30.05.2014

Stadt Koblenz: Umwelttag 2014 mit vielen Attraktionen

Das Umweltamt der Stadt Koblenz veranstaltet zusammen mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz, dem Bau- und Energienetzwerk (BEN) Mittelrhein e. V. und dem Koblenzer Institute for Social & Sustainable Oikonomics - ISSO den Umwelttag 2014: Am 7. Juni 2014  dreht sich dabei alles um das Thema „Klimaschutz und Energie“.                                  

In der Zeit von 12 bis 17 Uhr bieten Informationsstände, Mitmachangebote, Vorträge und eine Podiumsdiskussion einen Einblick, was bereits getan wird aber auch, was möglich ist. Dabei  geht es besonders um die Frage, wie man den eigenen „inneren Schweinehund“ austricksen kann, um noch effizienter mit Energie umzugehen. Mit einer kleinen Ausstellung von Elektrofahrzeugen, vom Auto über Pedelec bis zum Segway, gibt die KEVAG einen Einblick in die Welt der Elektromobilität. Einige Fahrzeuge können sogar Probe gefahren werden.

Im Rahmen des Vortragsangebots zeigt der Umweltpsychologe Dr. Dirk Scheffler auf, was uns im täglichen Leben daran hindert, umweltfreundlicher zu handeln. Die Schülerinnen Antonia (15) und Merve  informieren als Botschafterinnen über die Kinder- und Jugendinitiative „Plant-for-the-Planet“.

Antonia Scheffler sowie Roland Horne (Leiter der Landeszentrale für Umweltaufklärung) und Regine Gwinner (Redaktion fairkehr) gehören auch zu den Podiumsgästen des anschließenden ISSO-talk zum Thema „Vom Reden zum Handeln – Wege zu einem zukunftsfähigen Lebensstil“. Moderiert wird die Talkrunde von Beatrix Sieben, die sich auf interessante Beiträge, auch aus dem Kreis der Besucher freut.

Aufgelockert wird das Vortragsangebot durch musikalische Einlagen des Chors Via Nova Koblenz e.V.

Auf dem Jesuitenplatz gibt’s jede Menge Infostände: Koblenzer Umweltinitiativen und -verbände, das Umweltamt und die Lokale Agenda 21 stellen dort ihre Aktivitäten und Beiträge zum Klimaschutz vor. So werden der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), ÖKOSTADT Koblenz, Oikos Koblenz, der Regioverein Koblenz, das Umweltnetzwerk Kirche Rhein-Mosel und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) vertreten sein. Mit dabei sind auch das Bau- und EnergieNetzwerk Mittelrhein e.V., die Energieagentur Rheinland-Pfalz und das ISSO-Institut als Veranstalter des Umwelttages.

Für die jüngeren Besucher gibt es eine ganze an Reihe Mitmachangeboten auf dem Willi-Hörter-Platz und dem Innenhof des Rathauses II: Ein Energiefahrrad steht dort zur Verfügung. Damit  lässt sich erleben, wie schweißtreibend es ist, die Energie für unsere alltägliche Beleuchtung, Fernsehen, Computer und all die anderen typischen Dinge zu erzeugen.

Für Kinder gibt es einen Malwettbewerb. Aus den eingereichten Bildern wählt eine Jury die schönsten Werke aus. Sie sollen in einem Kalender veröffentlicht werden. Die Jugendwerkstatt der Görlitz-Stiftung und das Kinder-Technik-Ferien-Camp der Universität Koblenz-Landau bieten außerdem Gelegenheit selbst aktiv zu werden. An ausgesuchten Stationen gibt’s beim Workshop „Energie-Hits für Power-Kids“ jede Menge überraschende Erkenntnisse. Daneben ist auch die „Mobile Spiele Kiste“ des Jugendamts mit lustigen Bewegungsspielen geöffnet.

Hier geht’s zum Flyer des Umwelttages mit dem Programm