15.11.2017

Ohne Moos nix los…

Klimaaschutz in Vallendar: Infos zu Förderungen für Hauseigentümerinnen und -eigentümer gibt es am 27. November

Niedrige Bauzinsen und vielfältige Fördermöglichkeiten bieten derzeit einen guten Rahmen für Investitionen in die eigene Immobilie. Schwerpunkt der vielfältigen Förderungen für Hauseigentümerinnen und -eigentümer sind die energetische Sanierung und der Abbau von Barrieren.

In der Informationsveranstaltung am Montag, 27. November stehen die Finanzierungsoptionen und Förderangebote für die energetische Sanierung von bestehenden Wohnhäusern im Mittelpunkt. Der Vortragsabend beginnt um 18:30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses der Verbandsgemeinde Vallendar.
So attraktiv die Konditionen sind, so unübersichtlich ist jedoch auch die Förderlandschaft im Bereich Energieeffizienz. Ziel des Abends ist es, Ihnen einen ordnenden Überblick über die Möglichkeiten zu geben und Hinweise für das Vorgehen zur Finanzierung Ihres Sanierungsprojekts.

Vier Finanzierungs- bzw. Förderwege werden konkret betrachtet. Erstens sind dies die „klassischen“ geförderten Sanierungskredite, zweitens staatliche Zuschüsse. Drittens wird das so genannte „Contracting“ thematisiert, bei dem ein Energiedienstleister anstelle des Eigentümers in die Heizungserneuerung investiert. Viertens werden Einkommenssteuervorteile für Modernisierungs-Investitionen erörtert, die im Sanierungsgebiet der Stadt Vallendar greifen. Je nach Vorhaben und persönlicher Situation bietet sich für Sanierungswillige einer dieser Finanzierungswege oder eine Kombination daraus an. Die Referenten kommen von der Energieagentur Rheinland-Pfalz, der Energieversorgung Mittelrhein AG und der Sparkasse Koblenz.

Der Vortragsabend ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Verbandsgemeinde Vallendar, der Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH und des Bau- & EnergieNetzwerks (BEN) Mittelrhein e.V. mit Unterstützung durch die evm. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.