30.09.2016

Öko-Verkehrs-Siegel der Stadt Koblenz verliehen

Die Vertreter von fünf Koblenzer Betrieben erhielten am 29. September das goldene Öko-Verkehrs-Siegel der Stadt

Zu einer erfolgreichen Umsetzung der Energiewende zählt neben der Strom- und Wärmewende auch die Verkehrswende. Denn gerade im Mobilitätssektor ist der Anteil Erneuerbarer Energien noch recht gering und ein entsprechend hohes CO2-Einsparpotenzial vorhanden. Auf diesen Zusammenhang ging der Koblenzer Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig direkt zu Beginn seines Grußwortes anlässlich der Verleihung des Öko-Verkehrs-Siegels ein. Er betonte dabei, dass Klimaschutz zwar eine politische Aufgabe sei, jedoch konkret von den Kommunen, Unternehmen und Bürgern vor Ort umgesetzt werden müsse. Im Bereich Verkehr hat in der Stadt Koblenz die Bedeutung der Elektromobilität in letzter Zeit zugenommen – neben einem initiierten E-Car-Sharing-Projekt steigt die Zahl der Nutzer von E-Bikes, auch unter den Berufspendlern.


Was den öffentlichen Personennahverkehr betrifft, gibt es für die Studierenden an den Koblenzer Hochschulen inzwischen ein lukratives Angebot in Form eines neuen Semestertickets, wie die beiden Ingenieursstudenten Sebastian Gratzfeld und Felix Fricke vom AStA des Rhein-Mosel-Campus in ihrem Vortrag ausführten. Mit dem neuen Semesterticket haben Studierende in Koblenz nun die Möglichkeit, alle ÖPNV-Linien im Verkehrsverbund Rhein-Mosel zu nutzen. Zudem bestehe die Hoffnung, dass es zukünftig sogar ein landesweites Semesterticket geben werde.


Auch den Unternehmen kommt eine wichtige Bedeutung bei der Schaffung nachhaltiger Mobilitätsstrukturen zu. Das wird daran deutlich, dass sie mit gezielten Maßnahmen maßgeblich dazu beitragen können, dass ihre Mitarbeiter umweltfreundlich zur Arbeit gelangen – beispielsweise durch die Förderung von Fahrgemeinschaften und der Fahrradnutzung sowie die Vermeidung von Dienstreisen durch Videokonferenzen. Die Stadt Koblenz verleiht seit 2012 alle zwei Jahre das Öko-Verkehrs-Siegel, um das Engagement von Unternehmen in diesem Bereich zu würdigen. Das Siegel gibt es in den Abstufungen Gold, Silber und Bronze. Zudem wird auch die Teilnahme an dem Wettbewerb in Form eines grünen Siegels honoriert.


In diesem Jahr erhielten zwei Betriebe das Verkehrssiegel in Bronze und drei in Silber. Die höchste Auszeichnung mit dem goldenen Siegel ging an die BPV Consult GmbH, die evm Verkehrs GmbH, die Hochschule Koblenz (Rhein-Mosel Campus), die prosozial GmbH sowie die sweco GmbH Koblenz.


Die von der städtischen Klimaschutzbeauftragten Dagmar Körner moderierte Veranstaltung bot im Anschluss an die Siegel-Verleihung die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Musikalisch untermalt wurde der Abend von der Koblenzer Band Jazzelongue.