22.01.2018

Klimaschutz geht uns alle an

Siegerbild im Malwettbewerb "Unser Strom wird bunt". Foto: "unser-klima-cochem-zell e.V."

Wie unterscheide ich denn Wetter und Klima? Was hat der Klimawandel mit mir zu tun? Bin ich nicht zu klein um mich um den Klimaschutz zu kümmern? Diese und viele weitere Fragen stellten sich in der vergangenen Woche die Drittklässler der Grundschule Edige-Eller. Die lokale Energieagentur „unser-klima-cochem-zell e. V.“ hatte den Grundschulen im Landkreis Cochem-Zell angeboten, für einen Impulsunterricht an die Schulen zu kommen und die Kinder für die Themen Klimawandel und Klimaschutz zu sensibilisieren.

Auftakt in diesem Jahr machte die Grundschule Ediger-Eller. In drei Schulstunden begaben sich die Kinder auf eine interaktive Reise rund um die Welt, hin zu den Klimaproblemen vor Ort und hörten gespannt, wie Kinder in Deutschland, Russland, Brasilien und Grönland den Klimawandel erleben. Dazu durften die entsprechenden Wissensgrundlagen natürlich nicht fehlen.

„Lösungswege kann man ja immer nur dann finden, wenn man auch das wirkliche Problem kennt“, betont Nicole Jobelius-Schausten, Netzwerkmanagerin der Energieagentur unser-klima-cochem-zell e.V., . Mit Eifer waren die Kinder den gesamten Vormittag aktiv dabei und staunten nicht schlecht, dass sie die Möglichkeit bekamen, ein Elektroauto näher unter die Lupe nehmen zu können und zu schauen, was sich wirklich hinter dem Tankdeckel und der Motorhaube eines Elektrofahrzeuges verbirgt.

Viel Begeisterung auch beim Malwettbewerb der Grundschüler

Bei dem im Sommer 2017 von der Energieagentur "unser-klima-cochem-zell e. V.“ zum dritten Mal ausgelobten Malwettbewerb unter dem Motto „Der Strom wird bunt“ reichten 96 Grundschüler ihre Bilder ein. Eine unabhängige Jury nominierte in einer Vorauswahl die besten 12 Bilder, die dann im Rahmen der Klimaschutzkonferenz Ende November dem Publikum zur Wahl standen.

Zu Beginn des neuen Jahres konnte Landrat Manfred Schnur die Gewinner beglückwünschen. „Wir haben fast 100 tolle Kunstwerke aus dem ganzen Landkreis bekommen, 18 davon kamen aus Eurer Grundschule“, lobte der Kreischef die Schüler der Grundschule Müden. "Ich selbst und die vielen Besucher unserer letzten Klimaschutzkonferenz waren begeistert wie viele alternative Stromquellen Ihr zu Papier bringen konntet“. Die drei Hauptpreise gingen an Hannah Heimes und Laurin Mäntenich in der Grundschule Müden sowie Jannis Hoffstadt in der Grundschule Laubach. Die Preisträger durften sich über Solarbausätze, Spiele und Schulmaterialen freuen.

Quelle: Pressemitteilungen "unser-klima-cochem-zell e. V.“