22.12.2015

Klimapilger besuchen den Null-Emissions-Landkreis Cochem-Zell

Dieser Tage endete die Weltklimakonferenz in Paris und damit auch die Reise, die zahlreiche Pilger vor zweieinhalb Monaten in Flensburg angetreten hatten.

Während ihrer Tour quer durch Deutschland machten die Reisenden auch im Null-Emissions-Landkreis Cochem-Zell halt und besuchten unter anderem die Schleuse Fankel, die gleichzeitig als Wasserkraftwerk dient.

Die Wasserkraft ist ein Klassiker unter den erneuerbaren Energien. Seit über hundert Jahren erzeugt diese zuverlässig Strom – wirtschaftlich, CO2-frei und rund um die Uhr.

RWE Innogy, das Unternehmen für erneuerbare Energien im RWE Konzern, betreibt in Europa Laufwasserkraftwerke mit einer Leistung von rund 500 Megawatt.
Das Wasserkraftwerk Fankel wurde 1965 in Betrieb genommen und erzeugt mit seinen vier Kaplan-Turbinen jährlich rund 75 Millionen Kilowattstunden Strom – ausreichend für 22.000 Haushalte. Direkt neben dem Kraftwerk Fankel befindet sich die Zentralwarte. Von hier aus steuern und überwachen die RWE-Mitarbeiter im Schichtdienst die Laufwasserkraftwerke entlang Mosel und Saar sowie in Eifel und Hunsrück.

Jürgen Wilfer und Thomas Hau von der RWE standen den Interessierten Rede und Antwort. So waren diese sehr interessiert an den Maßnahmen, die beispielsweise umgesetzt werden um solche Anlagen in Einklang mit der Natur zu bringen. „Beim Bau und Betrieb von solchen Wasserkraftwerken lassen sich Eingriffe in die Umwelt nicht vermeiden“, so Wilfer, „Doch diese Auswirkungen halten wir so gering wie möglich und achten bereits beim Bau der Anlagen darauf, dass für die Fische Flachwasserzonen zum Laichen angelegt werden sowie entsprechende Umgehungsgewässer und Aufstiegshilfen.“

Nach ausgiebiger Besichtigung und einem Gang unter der Mosel entlang zu den Wehren, konnten die Pilger weitere Informationen über die Aktivitäten des Null-Emissions-Landkreises Cochem-Zell erfahren.

Thomas Berens, Klimaschutzmanager des Landkreises, begrüßte die Reisenden im Kreishaus und erläuterte das wichtige Etappenziel, die CO2-Emissionen weiter zu reduzieren und bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein.