13.02.2014

Grundschule Ellenz-Poltersdorf gewinnt Silber beim bundesweiten Wettbewerb „Energie pflanzen!“

Mit einem selbstgeschriebenen Rap-Song und einer guten Projektdokumentation konnten die Schülerinnen und Schüler der St. Sebastianus Grundschule die Wettbewerbsjury überzeugen. Sie gewannen den zweiten Platz und ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. An dem Wettbewerb, der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe ausgeschrieben war, hatten sich deutschlandweit mehr als 50 Schulklassen beteiligt.

Bereits seit Beginn des vergangenen Jahres steckten die Kinder und ihre Lehrerinnen viel Zeit und Mühe in ihr Projekt. Mit Unterstützung des Vorsitzenden des Heimatvereins, Andreas Offinger, wurde eine Streuobstwiese in eine Streuobst- und Energiewiese umgewandelt: Sonnenblumen, Raps, Wildpflanzen und Mais wachsen nun inmitten der Obstbäume und werden von den Kindern gepflegt und geerntet. An einem Projekttag konnten die Kinder mit ihren Pflanzen experimentieren und sie mit allen Sinnen kennen lernen. Den gesammelten Wissensschatz verarbeiteten die Kinder in ihrem Rap-Song. „Liebe Leute hört gut hin, in den Pflanzen da steckt vieles drin. Denkt daran und vergesst es nie – in den Pflanzen steckt viel Energie …“ lautet der Refrain des Songs, aus dem mit Hilfe des Kreismedienzentrums ein Musik-Clip produziert wurde.

Zwei Erstklässlerinnen und Schulleiterin Hiltrud Thiel nahmen von Landrat Manfred Schnur die Urkunde und einen symbolischen 500-Euro-Schein entgegen. „Ihr wisst genau, dass wir uns lösen müssen von den endlichen Energieträgern wie Erdöl und Kohle und setzt auf nachwachsende Rohstoffe. Macht weiter so,“ ermunterte Schnur die Kinder. Die Energieagentur des Landkreises Cochem-Zell, unser-klima-cochem-zell e.V., unterstützte die Schule bei ihrer Teilnahme mit der Anschaffung von Arbeits- und Informationsmaterialien.

Weitere  Informationen und den Rap gibt es hier.