18.08.2014

Große Resonanz für die Veranstaltungsreihe „Architekten, Planer, Handwerker und Entscheidungsträger im Dialog“!

Eines ist schon jetzt deutlich: Bei der Reihe mit ihren insgesamt 7 Veranstaltungen zeichnet sich ein hoher Zuspruch ab. Konkret geht es darum, die Beteiligten an hoch effizienten Gebäudesanierungen und Modernisierungen über innovative Konzepte in die Diskussion zu bringen. Schon bei der Auftaktveranstaltung Ende Juli mit dem Thema „Energie-Einsparverordnung 2014 und KfW-Programme“ war der große Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Weißenthurm bei packenden Vortrag von Diplom-Ingenieur Friedrich bis auf den letzten Platz ausgebucht. Auch bei der Folgeveranstaltung „Vom Altbau zum Passivhaus? Bestandsgebäude hocheffizient sanieren“ zeigte sich großer Zuspruch: Der Veranstaltungsraum im Contel-Hotel in Koblenz war komplett besetzt. Dabei nahm Diplom Ingenieur Andreas Nordhoff aus Köln die speziellen Bereiche Gebäudehülle und Heizen sowie Kühlen und Lüften besonders unter die Lupe.

Im nächsten Workshop, am 26.08. geht’s um die Frage: „Wärmedämmung – eine Glaubenslehre?“ Die Referenten Diplom Ingenieur Hans-Joachim Rolof aus Koblenz und Robert Borsch-Laaks aus Aachen betrachten die Themen Außendämmung und Innendämmung  unter Berücksichtigung der jüngsten Technologien, Ausführungsmöglichkeiten, Herausforderungen und Beispiele.

In den Folge-Veranstaltungen geht’s am 11. September um integrale Planung und Qualitätssicherung an den Schnittstellen als Voraussetzung für das Gelingen energetisch anspruchsvoller Projekte mit den Referenten Dr. Burkhard Schulze Darup aus Nürnberg und Axel Leroy vom Bau-Medien-Zentrum in Düren. Am 7. Oktober setzt sich die Reihe mit dem Thema „Energetisch modernisieren und Bauschäden vermeiden“ mit Beispielen und Lösungen für schadensfreies Bauen auseinander. Referentin ist Diplom- Ingenieurin Silke Sous vom Aachener Institut für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik.

Die Veranstaltungsreihe wird mit zwei weiteren Terminen Mitte und Ende Oktober fortgesetzt: Am 12. 10. geht’s um die Frage: „Ist energetische Sanierung zu teuer und zu unrentabel?“ Diplom Ingenieur Eberhard Hinz vom Institut Wohnen und Umwelt in Darmstadt unternimmt eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung energetischer Sanierungsmaßnahmen.

Passend zur kühlen Jahreshälfte beschäftigt sich am Donnerstag, dem 23. Oktober Prof. Dr. Rolf-Peter Strauß vom Zentrum energieeffiziente Technik und Architektur der Hochschule Bremen mit einer „Kostengünstigen Wärmeversorgung von Gebäuden mit regenerativer Energie“.

Durchgeführt wird die Reihe vom Bau- und Energienetzwerk Mittelrhein e. V. und der Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH. Anmeldungen Fax oder Mail werden unter der Fax-Nummer: 0261-398-992 oder der Mailadresse: info(at)ben-mittelrhein(dot)de gern entgegengenommen.

Programm

Dienstag, 29.07.2014, 9.00 – 13.30 Uhr

EnEV 2014 und KfW-Programme: Anforderungen an die Planung und Umsetzung.

Referent: Dipl.-Ing. Friedrich Fath - IBF-Fath, Kreuztal

Ort: Großer Ratssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Weißenthurm, Kärlicher Straße 4, 56575 Weißenthurm

Tagungspauschale:  20,-€

Dienstag, 12.08.2014, 8:45 Uhr – 12:45 und 13:45 - 17:30 Uhr

Vom Altbau zum Passivhaus? Bestandsgebäude hocheffizient sanieren.

Teil 1: Die Gebäudehülle energetisch optimieren

Teil 2: Heizen, Kühlen, Lüften

Referent: Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, IBN Passivhaus-Technik, Köln

Ort: Contel Hotel Koblenz, Pastor-Klein-Straße 19, 56073 Koblenz

Tagungspauschale: 85,- € ganztags, 35,- € halbtags

Dienstag, 26.08.2014, 8:45 – 17:30 Uhr (8:45 Uhr – 12:45 und 13:45 - 17:30 Uhr)

Teil 1: Wärmedämmung – eine Glaubenslehre? Außendämmung - Innendämmung: Technologien, Ausführungen, Probleme, Beispiele

Referenten: Dipl.-Ing. (FH) Hans-Joachim Rolof – iba-Institut Gottfried & Rolof, Koblenz, und Robert Borsch-Laaks, Sachverständiger für Bauphysik, Aachen

Teil 2: Hersteller präsentieren Dämmsysteme für innen und außen

Ort: Contel Hotel Koblenz, Pastor-Klein-Straße 19, 56073 Koblenz

Tagungspauschale: 85,- €, die Tagungspauschale wird vor Ort erhoben (Buchung nur ganztags möglich)