06.12.2016

Erfolgreicher Abschluss der Kampagne "Cleveren Verbrauch kannst du auch!" in Vallendar

Schüler der Klasse 6c der Konrad-Adenauer-Schule in Vallendar präsentierten gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Axel Horzinek (links) ihre Ideen zu den Themen Klimaschutz und Energieeinsparung.

15 Sechstklässler der Konrad-Adenauer-Schule in Vallendar sind von der Energieagentur Rheinland-Pfalz als „Stromdetektive“ ausgezeichnet worden. Die Schüler befassten sich in zwei Doppelstunden mit den Themen Energieeinsparung und Energiegewinnung. „Jeder Schüler hat ein Strommessgerät mit nach Hause genommen und dort die Stand-by-Verbräuche unterschiedlicher Haushalts- und Elektrogeräte gemessen und dokumentiert. In der ersten Woche haben wir die Benutzung der Messgeräte in der Klasse geübt und außerdem gemeinsam Ideen entwickelt, wie sich Energie einsparen lässt“, berichtet Dr. Dominik Böckling, Regionalreferent der Energieagentur, der die Klasse bei der Aktion unterstützte. „Dabei hatten die Kinder tolle und kreative Vorschläge und sich vorgenommen, auch den Umgang ihrer Eltern und Geschwister mit Stromfressern künftig ganz genau im Blick zu behalten.“

Die Ausbildung der „Stromdetektive“ ist ein Baustein der Kampagne „Cleveren Verbrauch kannst Du auch!“, mit der die VG Vallendar im November auf den bewussten Umgang mit Energie aufmerksam machte. Gemeinsam mit der Energieagentur veranstaltete die Verbandsgemeinde neben der Stromdetektiv-Aktion einen Info-Nachmittag im Rathaus sowie einen Info-Abend in der Konrad-Adenauer-Schule in Vallendar, bei denen die Bürger sich zu den Themen „Richtig heizen“ und „Energiesparen“ informieren konnten.

Renate Michel von der Energieagentur gab beim Info-Nachmittag am 19. November Antworten auf die Frage „Wie senke ich meine Heizkosten?“ und verdeutlichte unter anderem, wie sinnvoll Maßnahmen zur energetischen Gebäudesanierung sind – vor allem dann, wenn ohnehin eine Sanierung des Gebäudes geplant ist. Sie ging zudem auf das systematische Vorgehen bei der Planung und Umsetzung der einzelnen Schritte ein.

Im Rahmen des Info-Abends am 24. November stand nicht nur das Thema „Strom sparen“ auf dem Programm: Schüler der Karl d’Ester-Grundschule Vallendar präsentierten gleich zu Beginn ihre Ergebnisse der Mitmach-Aktion „kreativ für unser klima“. Die Grundschüler zeigten dem interessierten Publikum auf ihren Bildern und Plakaten, wie sie sich Umwelt- und Klimaschutz vorstellen. Ziel der Mitmach-Aktion war die Ideenfindung zur Gestaltung des zukünftigen Logos und Leitmotivs „Klimaschutz“ der VG Vallendar; dabei werden die besten Vorschläge der Kinder berücksichtigt.

Auch die frischgebackenen Stromdetektive der Konrad-Adenauer-Schule waren mit ihrem Klassenlehrer Axel Horzinek dabei und präsentierten ihre Plakate zum Thema Umwelt- und Klimaschutz. Danach berichteten sie von ihren Entdeckungen als Stromdetektive: Allein durch das Vermeiden von Stand-By-Verlusten bei den unter die Lupe genommenen Elektrogeräten können zu Hause bis zu 100 Euro Stromkosten pro Jahr eingespart werden.

Zum Abschluss der Veranstaltung zeigte Renate Michel von der Energieagentur in ihrem Vortrag, wie die eigene Stromrechnung halbiert werden kann. „Schon kleine Verhaltensveränderungen und Anschaffungen können mitunter große Wirkung haben: Glühbirnen durch LED-Lampen ersetzen, einen sparsamen Duschkopf einsetzen, die Heizungspumpe im Keller prüfen und die Effizienz der Haushaltsgeräte checken“, erläuterte die Regionalreferentin den Zuhörern. 

„Die Kampagne macht deutlich: Energie sparen heißt Geld sparen. Wer zuhause Strom und Wärme spart, schont seinen Geldbeutel und schützt das Klima, was auch unseren Kindern und Enkeln zu Gute kommt“, resümierte René Leßlich, Klimaschutzmanager der VG Vallendar am Ende des Info-Abends.