01.12.2017

Blick in die Zukunft: Chancen der digitalen Transformation für den Klimaschutz

Jörg Heynkes spannte einen großen Bogen von der ersten industriellen Revolution hin zur digitalen Revolution. Bild: unser-klima-cochem-zell e.V.

Gespannt warteten zahlreiche Interessierte aller Altersgruppen auf den Vortrag des „ZukunftsMachers“ Jörg Heynkes, Unternehmer und Aktivist in Sachen Umwelt- und Klimaschutz aus Wuppertal. Schon nach den ersten Sätzen zog Heynkes die Zuhörerinnen und Zuhörer in seinen Bann. Ausführlich und anschaulich sprach er über Chancen und Risiken der Digitalisierung für Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und unsere Lebenswirklichkeit. Schwarmintelligenz, Arbeit 4.0, die neue Mensch-Maschine-Beziehung, weltweite Kollaboration: wie verändern sie unsere Welt, und was bedeutet dies zum Beispiel für die Sozialversicherungssysteme der Zukunft? Daraus ergibt sich auch eine wichtige Frage nach der Überlebensfähigkeit zahlreicher heutiger Berufsbilder und Geschäftsmodelle. Und er fragte gerade heraus: „Sind Sie vorbereitet?“

Heynkes nahm Cochem-Zell mit auf eine schnelllebige Reise, im Wandel, auf der Überholspur, hin zu humanoiden Robotern, Drohnen, zur Schwarm-Mobilität, den tatsächlichen Möglichkeiten von 3D-Druck und künstlicher Intelligenz, und er lobte: „Sie haben hier vor Ort schon früh die richtigen Entscheidungen mit Blick in die Zukunft getroffen, bleiben Sie an Ihren Zielen dran. Weg mit der Skepsis, den Zweifeln und der Schwarzmalerei!“, motivierte Heynkes das Publikum und rief dazu auf, mit anzupacken. Er warnte aber auch vor der zerstörerischen Wirkung von "Sharing Ökonomien“, den Energieversorgungs- und Ernährungskonzepten der Zukunft, neuen Zahlungsmitteln mit digitalen Währungen und vielen anderen weltbewegenden Entwicklungen, die kurz vor ihrem Wendepunkt stehen.

Landrat Manfred Schnur freute sich über das große Interesse und betonte: „Gerade mit unseren Aktivitäten im Klimaschutzbereich befinden wir uns bereits in einem Digitalen Transformationsprozess. Im Rahmen unseres „Masterplan-Prozesses“ des Bundesumweltministeriums haben wir uns bewusst ambitionierte Ziele gesetzt, die weit über das was gerade erst auf der Weltklimakonferenz in Bonn diskutiert wurde, hinausgehen. 95 Prozent Einsparung bei den Treibhausgasemissionen bis 2050, bei gleichzeitiger Halbierung des Endenergiebedarfs, sind schon eine Hausnummer!“.

Quelle: Pressemitteilung unser-klima-cochem-zell e.V.

Weitere Informationen zur den Klimaschutz-Aktivitäten im Landkreis Cochem-Zell finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.