02.12.2014

Strom vom eigenen Dach lohnt sich

Mit selbst erzeugtem Strom viel  Geld sparen – wie das geht, erläutert Dr. Ralf Engelmann von der Energieagentur Rheinland-Pfalz am 11. Dezember im Simmerner Schloss. Denn infolge des Preisverfalls bei Photovoltaik-Modulen lässt sich die Energie vom eigenen Dach inzwischen weit günstiger produzieren, als der Strombezug von Energieversorgern zu Buche schlägt. Für alle Hauseigentümer ist dies eine enorme Chance; wobei die Ausrichtung von Dachflächen nach Süden hin an Bedeutung stark verloren hat.

Bei Büros, Schulen und Produktionshallen ist auch ohne Speichersysteme bereits eine hohe Eigenstromquote zu erreichen, wie etwa Gebäude des Rhein-Hunsrück-Kreises belegen. In Wohnhäusern verbessern Batteriespeichersysteme die Möglichkeit, den tagsüber erzeugten Strom in den Morgen- und Abendstunden zu nutzen; dies wird seit Mai 2013 mit Zuschüssen gefördert.

Das Seminar verschafft einen Überblick über die am Markt verfügbaren Speichersysteme, ihre Wirtschaftlichkeit und realistische Einsparpotenziale. Es ist Bestandteil der Reihe „Energiesparen für jedermann“, die der Rhein-Hunsrück-Kreis gemeinsam mit den Volkshochschulen im Kreis veranstaltet. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.vhs-hunsrück.de (Tel.: 06763 – 910 155), www.vhs-emmelshausen.de (Tel.: 06747 – 121 21) oder www.vhs-boppard.de (06742 – 898 866); die Teilnahme kostet 5 Euro. Beginn des gut einsteinstündigen Seminars am Donnerstag, 11. Dezember, ist um 19 Uhr im Neuen Schloss, Schlossplatz, 55469 Simmern.