24.02.2015

Geld sparen mit Photovoltaik und Speichertechnik

Für wen lohnen sich Batterie- oder Wärmespeicher besonders? Wie lange sind die Amortisationszeiten? Welchen Beitrag kann Photovoltaik zur Energiewende leisten? Auf diese Fragen – und viele weitere – geben zwei Informationsveranstaltungen der Energieagentur Rheinland-Pfalz Antworten. Fachreferent Dr. Ralf Engelmann stellt den aktuellen Stand der Technik, die unterschiedlichen Verfahren und ihre Vor- und Nachteile vor: am 27. Februar in Ober Kostenz und am 2. März in Rheinböllen.

Photovoltaikanlagen auf dem eigenen Dach sind grundsätzlich weiterhin hoch attraktiv. Denn der selbst erzeugte Strom ist erheblich günstiger  als die Angebote der Energieversorger. Deshalb ist es wichtig, möglichst viel vom „eigenen Strom“ auch selbst zu verbrauchen – und dazu können Speichersysteme beitragen.

Die am Markt angebotenen Speicher-Varianten sind vielfältig und unterscheiden sich sehr in Preis, Leistungsfähigkeit und zu erwartender Lebensdauer. Die verschiedenen Möglichkeiten sowie ihre Stärken und Schwächen werden in den Vorträgen präsentiert.

Im Gemeindehaus von Ober Kostenz, Zum Kyrbach 1, wird der Informationsabend zuerst angeboten. Ortsbürgermeister Gerd Schreiner lädt für Freitag, 27. Februar, um 19:30 Uhr ein. Am darauffolgenden Montag, 2. März, ist die Energieagentur Gast von VG-Bürgermeister Arno Imig, der für 19:00 Uhr in den großen Sitzungssaal des Rathauses in Rheinböllen bittet.

In beiden Fällen ist der Eintritt frei, eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es beim Regionalbüro der Energieagentur im Haus der Kreisverwaltung zu Simmern, telefonisch unter 06761 – 967 89-30/-31. Eine aktuelle Übersicht über die Veranstaltungen der Energieagentur Rheinland-Pfalz ist im Internet unter http://www.energieagentur.rlp.de/veranstaltungen/ abrufbar.