19.10.2017

Austausch über alternative Mobilität und LED-Beleuchtung

Informationen über die Lotsenstelle für alternative Antriebe in Rheinland-Pfalz standen im Mittelpunkt des zweiten Netzwerktreffens kommunaler Klimaschützer in der Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises. Außerdem ging es um die Förderung von Lade-Infrastruktur und den Stand der genehmigten Ladepunkte im Land und im Kreis.

Klimaschutzmanager Frank-Michael Uhle informierte über das innovative Modell-Projekt der Ortsgemeinde Horn: Photovoltaik und Batteriespeicher dienen dort zur Versorgung der LED-Straßenbeleuchtung - jüngst von Ministerin Ulrike Höfken als „Horner Modell“ besonders gelobt.  

Anschließend tauschten sich die Teilnehmer aus über den Fortschritt bei der Umstellung auf  LED-Beleuchtung im Kreis, über laufende Projekte in den Gemeinden und über Förderprogramme. Klimaschutzmanager Uhle informierte über die geplante Exkursion einer Presse-Delegation im Rahmen der Weltklimakonferenz in Bonn, die sich am 3. und 4. November im Kreis über örtliche Vorreiter-Projekte informieren will.

Das nächste Netzwerktreffen ist bereits terminiert: Es wird am Mittwoch, 9. Mai 2018, um 14:00 Uhr bei der Verbandsgemeindeverwaltung Simmern stattfinden.