22.02.2017

Stadtrat Neustadt an der Weinstraße verabschiedet Klimaschutzkonzept

Der Stadtrat Neustadt an der Weinstraße hat das Integrierte Klimaschutzkonzept verabschiedet. Das Konzept war über ein Jahr hinweg vom Planungsbüro B.A.U.M. in enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und einer Steuerungsgruppe aus lokalen Akteuren - wie den Stadtwerken, der Bürgerenergiegenossenschaft BEGin, den Fraktionen, dem BUND, der Energieagentur Rheinland-Pfalz, aber auch interessierten Bürgern - erarbeitet worden. Bei drei öffentlichen Klimaschutzkonferenzen konnte jeder Ideen einbringen und zur Diskussion stellen.

Dies sei ein "historischer Tag", leitete Beigeordnete Waltraud Blarr bei der Stadtratssitzung ein. Mit verbindlichen Zielen wird die Stadt Neustadt nun den Klimaschutz systematisch angehen. Mit 24 Maßnahmen gibt das Klimaschutzkonzept die prioritären Aufgaben vor. Zur Umsetzung der identifizierten Maßnahmen ist die Einrichtung zweier vom Bund bezuschusster Stellen vorgesehen: Ein Klimaschutzmanager sowie ein Energiemanager sollen von der Stadt eingestellt werden.

Die Klimaschutzziele der Stadt Neustadt bis 2035:

- Reduktion der Treibhausgas-Emissionen auf 4 Tonnen pro Einwohner und Jahr

Grundlage dafür sind:

- Reduktion des Stromverbrauchs um 21 Prozent

- Reduktion des Wärmeverbrauchs um 18 Prozent

- Reduktion des Teibstoffverbrauchs um 9 Prozent

Opens external link in new windowZur Webseite der Stadt Neustadt