25.07.2014

Regionalbüro Mittelhaardt & Südpfalz gründet Beirat für Wissens- und Erfahrungsaustausch

Das Regionalbüro Mittelhaardt & Südpfalz der Energieagentur Rheinland-Pfalz hat einen Beirat gegründet, der den Wissens- und Erfahrungsaustausch rund um die Energiewende in der Region sicherstellt.

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz unterstützt die Akteure der Energiewende bei der Umsetzung ihrer Projekte. Die Akteure der Region Mittelhaardt & Südpfalz regelmäßig an einen Tisch zu bringen, Informationen auszutauschen und gemeinsame Projekte zu entwickeln, ist Ziel des Beirats.

Zur konstituierenden Sitzung kamen gestern die Mitglieder in Bad Dürkheim zusammen. Zum Vorsitzenden des Beirates wurde Hans-Ulrich Ihlenfeld, Landrat des Kreises Bad Dürkheim, gewählt. Der Beirat besteht zum einen aus Vertretern der Gebietskörperschaften der Region, nämlich der Landkreise Bad Dürkheim, Germersheim und Südliche Weinstraße sowie der kreisfreien Städte Landau und Neustadt/Weinstraße. Zum anderen entsenden folgende Institutionen jeweils einen Vertreter: die regionalen Gemeinde- und Stadtwerke, Handwerkskammer und IHK Pfalz, Bauern- und Winzerband Rheinland-Pfalz Süd, Landes-Architektenkammer sowie -Ingenieurkammer, Energieagentur Speyer-Neustadt/Südpfalz, Universität Koblenz-Landau, die Energiegenossenschaften der Region, Arbeitsgruppe Energiekonzept Südpfalz, ILE Leininger Land und Metropolregion Rhein-Neckar.

"Die Gründung des Beirats ist ein wichtiger Schritt, um das Regionalbüro der Energieagentur noch stärker in der Region zu verankern", so Hans-Ulrich Ihlenfeld. "Der Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern ist sehr wichtig, um Potenziale bezüglich der Umsetzung der Energiewende zu erkennen. An der starken Resonanz der einzelnen Institutionen sieht man, dass der Bedarf dafür in der Region groß ist."

Aktivitäten des Regionalbüros Mittelhaardt & Südpfalz

Unter dem Titel "Wir sparen Strom! Kommunen aktiv für die Energiewende" begleiten die Referenten des Regionalbüros Mittelhaardt & Südpfalz Kommunen bei konzertierten Dorf- oder Stadtteilaktionen: Strom- und Energieeinsparpotenziale im Haushalt, in Unternehmen und nicht zuletzt in der Kommune werden thematisiert und gemeinsam mit den Akteuren umgesetzt. "Gerade ihre Stromrechnung frustriert viele Bürger", sagt Regionalreferent Oliver Decken. "Mit einfachen Maßnahmen lässt sich in vielen Fällen der Stromverbrauch stark reduzieren, ohne dass die Menschen sich einschränken - und deshalb setzen wir gemeinsam mit der Verbraucherzentrale bei diesem Thema an."

Seit der Eröffnung des Regionalbüros Mittelhaardt & Südpfalz haben zahlreiche Veranstaltungen für und mit Bürgern und Akteuren der Energiewende in der Region auf die Themen der Energiewende wie Energieeinsparung, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien aufmerksam gemacht. Dazu gehörten der Familientag "Erneuerbare Energien Erleben" im Mai sowie verschiedene Vortragsveranstaltungen zu Themen wie Stromsparen, Stromspeicherung oder Altbausanierung, und Kooperationsveranstaltungen mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz oder den Stadtwerken Bad Dürkheim. Für Oktober 2014 ist eine Vortragsreihe für die Dekanate der evangelischen Kirche Pfalz über Energieeinsparmöglichkeiten in Kirchengemeinden geplant.

Aktionswoche 20. bis 27. September 2014: Rheinland-Pfalz: Ein Land voller Energie

Während der landesweiten Aktionswoche der Energieagentur im September koordiniert das Regionalbüro die mehr als 20 Veranstaltungen in der Region Mittelhaardt & Südpfalz. Beginnend mit einer "Energiesafari" im Zoo Landau am 20. September öffnen unterschiedliche Unternehmen und Institutionen ihre Tore, um ihre Aktivitäten in Sachen Energieeinsparung, Energieeffizienz oder Erneuerbare Energien der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ein regionales Energiequiz verbindet die unterschiedlichen Schauplätze von Grünstadt im Norden bis nach Wörth im Süden der Region Mittelhaardt & Südpfalz.