14.07.2015

"Kleiner Daumen - große Wirkung": 15 Kindertagesstätten der Metropolregion Rhein-Neckar für Klimaschutz ausgezeichnet

Der Verband Region Rhein-Neckar, die Energieagentur Rheinland-Pfalz und das NaturGut Ophoven haben 15 Kindertagesstätten aus der Metropolregion Rhein-Neckar mit dem Klima-Siegel für ihre Arbeit ausgezeichnet. Grund der Auszeichnung: Die Kitas setzen sich aktiv für den Klimaschutz ein.

Seit November letzten Jahres setzen sich die ErzieherInnen und Kinder der teilnehmenden Einrichtungen mit Klimaschutz und Klimawandel auseinander. Dabei lernen die Kinder spielerisch, wie sie durch ihr Alltagsverhalten in der Kita oder zu Hause das Klima schützen können. „Die Kinder sind durchweg begeistert und haben sehr gut mitgemacht!“ berichtet Kathrin Biron von der Städtischen Kita Oppau in Ludwigshafen. Ob beim „Dreck-Weg-Tag“ im Wald, beim Basteln mit Abfall oder beim Einkauf im Bioladen nebenan – die Kinder haben viel gelernt.

Das ErzieherInnen-Team erhielt in einem Workshop der Energieagentur Rheinland-Pfalz bzw. vom Verband Region Rhein-Neckar Anleitungen für den ressourcenschonenden Umgang mit Strom, Wasser und Wärme für die Kita und zu Hause.

Bei der Prämierung besteht Einigkeit darüber, dass das Thema Klimaschutz noch lange die pädagogische Arbeit der Kitas begleiten wird. Außerdem sei es eigentlich ganz einfach, das Thema Klimaschutz aufgrund seiner Vielfältigkeit an die Kinder zu bringen. Und nicht nur an sie:

„Die Kinder halten den Eltern den Spiegel vor“, weiß Petra Buchmann von der Kita Schwalbennest in Führt. Somit ist das Projekt „Kleiner Daumen – große Wirkung“ ein Generationenprojekt für Kinder, Eltern und die ErzieherInnen.

Neben der Auszeichnung mit einer Plakette und Urkunde können sich die 15 Kitas über einen Apfelbaum der Müller Lebensraum Garten GmbH aus Mauer sowie eine Kiste Apfelsaft der Falter Fruchtsaft GmbH aus Heddesbach freuen.

„Kleiner Daumen – große Wirkung: Klimaschutz im Kindergarten!“ ist ein Kooperationsprojekt der Energieagentur Rheinland-Pfalz, dem Verband Region Rhein-Neckar und dem NaturGut Ophoven.

Weitere Informationen zu dem Projekt und Fotos von der Abschlussveranstaltung finden Sie hier.