08.02.2017

Germersheim startet Informationsinitiative zur energetischen Gebäudesanierung

Pressemitteilung der Stadt Germersheim:

Im ersten Halbjahr 2017 liegt der Schwerpunkt auf Einsparmöglichkeiten von alten Heizungsanlagen sowie grundlegende Informationen für die Planung einer neuen. Nach der Sommerpause wird die Reihe mit dem Thema Erneuerbare Energien für Heizung und Warmwasser fortgesetzt. Das Programm der Reihe besteht aus einem Mix von Vorträgen, persönlicher Beratung und Besichtigungen. „Mein Wunsch ist, dass am Ende des Jahres jede Hauseigentümerin und jeder Hauseigentümer weis, welche Heizung für sie oder ihn die richtige ist, und wie diese energiesparend betrieben werden kann“, sagt Germersheims Bürgermeister Marcus Schaile.

Los geht es am Mittwoch, 8. Februar um 18.30 Uhr mit der Auftaktveranstaltung im Bürgersaal des Stadthauses, Kolpingplatz 3, in Germersheim. Diese steht unter der Überschrift „Energiefresser im Heizungskeller erkennen“. Zwischen Februar und Anfang April werden persönliche Beratungstermine zum Thema „Austausch der alten Heizungspumpe – lohnt sich das?“ angeboten (Terminbuchung erforderlich). Am Donnerstag, 2. März findet die Besichtigung eines Heizungskellers statt. Der Energieberater der Verbraucherzentrale zeigt anschaulich und direkt an der Heizung, worauf es ankommt und gibt Tipps aus der Praxis, nicht nur für Männer. Am Donnerstag, 11. Mai folgt dann der Vortragsabend „Welche Heizung passt zu meinem Haus?“.

Der Bürgermeister freut sich auf das attraktive Programm und betont: „Die Bürgerinnen und Bürger erhalten viele praktische Informationen, die ihnen weiterhelfen“.

Mit vielen älteren Heizungen lässt sich Energie einsparen, zum Beispiel durch den Austausch der alten Heizungspumpe gegen eine sogenannte Hocheffizienzpumpe. Auch eine gute Abstimmung der Bausteine einer Heizungsanlage aufeinander hilft, Energie einzusparen. Diese sogenannte Heizungsoptimierung, wird derzeit mit Bundesmitteln stark gefördert. Auch bei einer neuen Heizung sollte auf den Energieverbrauch geachtet und auf fossile Energieträger soweit wie möglich verzichtet werden. Denn mit einer neuen Heizung besteht die große Chance, auf klimafreundlich umzustellen – meist für die folgenden 20 Jahre.

Die Veranstaltungen werden in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz durchgeführt und von den Stadtwerken Germersheim unterstützt.

Unter dem Motto „Klimaschutz in Germersheim. Global denken, vor Ort handeln. Wir machen mit!“ setzt die Stadt Germersheim ihr Klimaschutzkonzept um, und trägt damit zur Erreichung der weltweiten Klimaschutzziele bei.

Für Fragen zur Veranstaltungsreihe wenden Sie sich bitte an das Klimaschutzmanagement der Stadt Germersheim unter der Telefonnummer 07274-960-295.