25.07.2017

Erstes Elektroauto als Dienstfahrzeug der Energieagentur am Standort Bad Dürkheim

Bild: Kreisverwaltung Bad Dürkheim

Das Regionalbüro Mittelhaardt & Südpfalz der Energieagentur ist seit kurzen elektrisch unterwegs, und der Landkreis Bad Dürkheim stellt eine Lademöglichkeit gekoppelt mit eigenem Parkplatz direkt vor der Kreisverwaltung für die Mitarbeiterinnen der Energieagentur bereit. "Dies ist das erste elektrische Dienstfahrzeug, das wir geleast haben", so Thomas Pensel, Geschäftsführer der Energieagentur Rheinland-Pfalz. Insgesamt hat die Energieagentur fünf weitere Fahrzeuge. "Das E-Auto, ein Renault Zoé life, werden nicht nur die Mitarbeiterinnen im hiesigen Regionalbüro benutzen, auch die Kollegen aus der Vorderpfalz werden, wenn nötig, mit ihm fahren."

Der Landkreis Bad Dürkheim hat bereits vor einiger Zeit begonnen, einige Verbrenner-Dienstfahrzeuge durch Elektroautos zu ersetzen: Zwei BMW i3 gehören seit vergangenem Jahr zur Flotte, im August soll ein weiterer hinzukommen. Darüber hinaus fahren zwei Hybridautos im Fuhrpark des Kreises. Alle diese Fahrzeuge werden in der Tiefgarage der Kreisverwaltung über einen regulären Stromanschluss geladen.

Insgesamt ist die Verbreitung Elektrofahrzeugen im Landkreis Bad Dürkheim noch dünn: Von 118.000 gemeldeten KFZ sind 91 reine Elektrofahrzeuge und 187 Hybrid-Fahrzeuge.

Die Stadt Bad Dürkheim plant die Einrichtung von vier öffentlichen Ladesäulen. Förderanträge dafür laufen. Dr. Peter Kistenmacher, Leiter der Stadtwerke Bad Dürkheim, betonte, dass natürlich wünschenswert sei, E-Autos mit Strom aus Erneuerbaren Energien zu betanken. "In der Stadt Bad Dürkheim werden derzeit 14 Prozent des benötigten Stroms regenerativ hergestellt - die Stadtwerke alleine produzieren 10 Prozent", so Dr. Kistenmacher.

Opens internal link in current windowWeitere Informationen zu Angeboten der Energieagentur Rheinland-Pfalz im Bereich nachhaltiger Mobilität