09.02.2015

Dörrenbach spart Strom: 29 "Stromdetektive" sind Energieverschwendern auf der Spur

Dörrenbacher Stromdetektive: Klasse 4b

Im Rahmen der Aktion „Dörrenbach spart Strom“, die Bürgermeister Reinhard Pelz gemeinsam mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz seit dem 20. Januar vorantreibt, hat die Energieagentur die Schüler der vierten Klassen in Dörrenbach zu „Stromdetektiven“ geschult. Nach gut einwöchiger detektivischer Tätigkeit erhielten alle Spürnasen eine Urkunde.

Die Viertklässler der Grundschule am Kastanienwald in Dörrenbach bekamen im Rahmen des Schulunterrichts von der Energieagentur eine Einführung zum Thema Strom und wurden mit Strommessgeräten vertraut gemacht. Jeder Schüler durfte eine Woche lang ein Strommessgerät mit nach Hause nehmen und die Stand-by-Verbräuche von Elektrogeräten messen. In einer „Checkliste“, die die Energieagentur den Kindern an die Hand gab, konnten sie und ihre Eltern Tipps nachlesen, und auch die Umrechnung von eventuellen überflüssigen Verbräuchen in Kosten stand als freiwillige Hausaufgabe an. In einer weiteren Schulstunde wertete Isa Scholtissek von der Energieagentur die Ergebnisse der Messungen mit den Kindern aus, und weitere Energiespartipps wurden erarbeitet. „Ein Schüler kam gemeinsam mit seinem Vater zu dem Ergebnis, dass die Stand-by-Verbräuche 127 Euro im Jahr kosten und sie jetzt öfter die Stecker der Geräte ziehen werden“, so Scholtissek.

„Die Stromdetektiv-Aktion hat unseren Unterricht bereichert“, so Irmtraud Thomas, Klassenlehrerin der 4b. „Die Kinder waren mit großem Eifer dabei, und auch viele Eltern entwickelten nach den Erzählungen der Kinder Enthusiasmus beim Nachmessen, welche Geräte Strom schlucken, obwohl sie ausgeschaltet sind.“

Die konzertierte Dorfaktion „Dörrenbach spart Strom“ führt Bürgermeister Reinhard Pelz vom 20. Januar bis 3. März gemeinsam mit dem Regionalbüro Mittelhaardt & Südpfalz der Energieagentur durch. Den Auftakt machte ein gut besuchter  Themenabend „Wie halbiere ich meine Stromrechnung?“.  Seither sei das Interesse, Strommessgeräte bei der Gemeinde auszuleihen, sehr hoch, so Bürgermeister Pelz. „Die Aktion kommt gut an, und mit so vielen Stromdetektiven im Ort bin ich überzeugt, dass jetzt noch mehr Bürger auf das Thema Energieeinsparung aufmerksam werden.“

Der Aktionsbaustein „Stromdetektive“ im Rahmen der Aktion Unser Dorf spart Strom dient der Sensibilisierung junger Menschen für den Umgang mit Energie.