05.09.2017

Aktionswoche in Wachenheim: Energiewerkstatt, Energie-Spaziergang und Pflanzung einer Winterlinde am Pfortenstück

Wenige Stunden nach erfolgtem Vergabebeschluss Klimaschutzkonzept im VG-Rat Pflanzung einer Winterlinde als Symbol für Klimaschutz

Opens internal link in current windowzur Bildergalerie

Die Viertklässler der Grundschule an der Wachtenburg in Wachenheim an der Weinstraße arbeiteten heute einen Vormittag lang in einer "Energiewerkstatt": Wann benötige ich über den Tag hinweg Strom? Wieviel Strom verbrauchen ein Föhn, eine elektrische Zahnbürste oder ein Handy, und wo verbrauchen Geräte Strom, obwohl sie nicht benutzt werden? Wie bastele ich einen "Fingerwärmer", um damit Sonnenenergie zu nutzen?

Unter Anleitung der Energieagentur-Mitarbeiterinnen "werkelten" die Kinder der 4a und 4b intensiv in der Werkstatt und bekamen dabei eine Einführung auch in Möglichkeiten der Energieerzeugung. Im Anschluss bekamen sie Besuch von Bürgermeister Torsten Bechtel, der sie auf einen Energie-Spaziergang durch Wachenheim mitnahm: Im Schwimmbad erläuterte er auf Luftbildern die größten Photovoltaik-Anlagen der Stadt, verwies auf den zu 100 Prozent regenerativ - aus Wasserkraft - erzeugten Strom, den die stadteigenen Werke anbieten, und erklärte das Block-Heizkraftwerk im Schwimmbad, das die Kinder sich vor Ort anschauen konnten.

Pflanzung einer Winterlinde am Pfortenstück

Weiter ging es nach einer kleinen Stärkung zum Pfortenstück. Als Symbol für Klimaschutz pflanzten die begeisterten Grundschüler unter Anleitung eines Fachmannes eine Winterlinde, die die Energieagentur Rheinland-Pfalz gestiftet hat.