22.09.2017

2. Grenzüberschreitendes Kolloquium Clim'Ability in Landau

Das EU-Projekt Clim’Ability verfolgt das Ziel, die Unternehmen am Oberrhein bei der Anpassung ihrer Strategien und Prozesse im Hinblick auf den zu erwartenden Klimawandel zu unterstützen.

Im Namen des Projektkonsortiums lädt Trion-climate e.V., das Netzwerk für Energie und Klima der Trinationalen Metropolregion Oberrhein, ein zum 2. Grenzüberschreitenden Kolloquium Clim’Ability «Unternehmen und Forschung gemeinsam auf dem Weg zur Klimaanpassung» am 10.10.2017 in Landau in der Pfalz.

Nach der Einführung in die Thematik durch das Land Rheinland-Pfalz und das Süddeutsche Klimabüro am KIT werden Météo France und die Universität Freiburg typische Gefahren und Chancen vorstellen, die durch den Klimawandel für Unternehmen am Oberrhein entstehen. Namhafte Unternehmen wie die Energie Südwest AG, Contargo oder die DBK sind bei der anschließenden Podiumsdiskussion vertreten. Der Nachmittag ist den Anpassungsprozessen und –instrumenten gewidmet mit Vorträgen des Kompetenzzentrums für Klimawandelfolgen des Landes und einer Präsentation der im Rahmen des Projektes Clim’Ability entwickelten Toolbox zur Selbstdiagnose. Schließlich können Sie in kleineren Gruppen branchenspezifische Themen diskutieren oder die Toolbox erproben.

Nähere Informationen sind dem Initiates file downloadKolloquium-Programm zu entnehmen. Simultanübersetzung deutsch-französisch wird angeboten, und für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung bis zum 5. Oktober bei Opens external link in new windowTrion-climate  aber erforderlich.

Das Projekt Clim’Ability wird im Rahmen des europäischen Förderprogramms Interreg-V kofinanziert. Die Trägerschaft liegt bei der Hochschule INSA Strasbourg. Weitere Partner des Konsortiums sind die Universität Koblenz-Landau, die Universität Freiburg, die Technische Universität Kaiserslautern, die Universität Basel, die Universität Oberelsass, der Deutsche Wetterdienst, Météo France, die IHK Elsass, das Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen Rheinland-Pfalz und TRION-climate e.V.