Wärmeinitiative in der Region Pfälzerwald

Ziel der Wärmeinitiative in der Pilotregion Pfälzerwald ist es, die lokale Wärmewende voranzutreiben, Akteure vor Ort zu Klimaschutzaktivitäten zu motivieren und bedarfsgerecht dabei zu unterstützen, Projekte zu konzipieren und umzusetzen. Von großer Bedeutung sind dabei der Informations- und Erfahrungsaustausch sowie die Bewusstseinsbildung.

Bisherige Aktivitäten

Den Auftakt für das Projekt Wärmeinitiative in der Region Pfälzerwald bildete das Regionalforum „Zukunftsfähige Energieregion Pfälzerwald – Impulse für eine lokale Wärmewende“ am 16. Mai 2017 in Pirmasens. Die Teilnehmer waren u.a. dazu aufgerufen, Themen zu sammeln, die in vertiefenden Arbeitskreisen aufgegriffen und diskutiert werden sollen. Zum Rückblick

Der erste „Arbeitskreis Wärme Pfälzerwald“ wurde am 8. November 2017 in Maikammer ausgerichtet. Schwerpunktthemen waren u.a. Klimaschutz in der Bauleitplanung, Quartierskonzepte, Datenerhebung und Wärmenetze.

Ein weiterer Arbeitskreis fand am 13. Dezember 2018 in Bad Dürkheim statt. Dabei wurden die Projektentwicklung und Planung kommunaler Wärmeprojekte, die wirtschaftliche Bewertung von Energieprojekten sowie Möglichkeiten der Förderung besprochen. Abschließend fand eine Führung durch das Bad Dürkheimer Holzhackschnitzel-Kraftwerk statt. Zum Rückblick

Zuletzt fand der Arbeitskreis Wärme am 3. Dezember 2019 in Lindenberg (Pfalz) statt. Thema der Veranstaltung war die Nahwärme am Beispiel der Projektidee Klimafolgenanpassung und Klimaschutz in der Ortsgemeinde Lindenberg.

Zielgruppe

Die Angebote richten sich an Vertreter von Behörden, Unternehmen und Kommunen (Bauamtsleiter, Energiebeauftragte, Klimaschutzmanager), politische Entscheidungsträger, Forschungseinrichtungen, Betreiber von Erneuerbare-Energien-Anlagen, Banken, Stadtwerke, Energieversorger und -berater, Planungsbüros, Genossenschaften und anderweitige Institutionen.