Wärmeinitiative Rheinland-Pfalz

Der Wärmesektor ist für die Erreichung der Klimaschutzziele von essentieller Bedeutung: In Rheinland-Pfalz werden etwa 55 Prozent des gesamten Bruttoendenergieverbrauchs in Form von Wärme und Kälte verbraucht und der Anteil der Erneuerbaren Energien liegt bei rund 11 Prozent.
Mit dem Wärmekonzept für Rheinland-Pfalz hat das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten (MUEEF) Instrumente und Maßnahmen beschrieben, die die Umsetzung der Wärmewende in Rheinland-Pfalz unterstützen und begleiten sollen.

Das Projekt „Wärmeinitiative Rheinland-Pfalz“ der Energieagentur Rheinland-Pfalz greift die Themenbereiche des Wärmekonzepts Rheinland-Pfalz auf und setzt einen Schwerpunkt für die Wärmewende im Land.
Damit die Wärmewende gelingt, unterstützt die Energieagentur sowohl landesweit als auch in den Schwerpunktregionen Pfälzerwald, Trier, Koblenz und Rhein-Lahn dabei, Projekte zu konzipieren und umzusetzen. Mit Angeboten und Aktionen zur Wissensvermittlung und Sensibilisierung sowie durch einen gegenseitigen Erfahrungsaustausch werden Akteure vor Ort zum Handeln bewegt.

Die thematischen Schwerpunkte des Projekts „Wärmeinitiative Rheinland-Pfalz“ reichen von übergeordneten Energieansätzen über dezentrale Versorgungsstrukturen und energetischen Quartiersentwicklung bis hin zur energetischen Gebäudesanierung und Sektorkopplung. Diese und weitere aktuelle Themen werden in unterschiedlichen Veranstaltungsformaten, wie beispielsweise Fachkongressen, Workshops, Arbeitskreisen, Vor-Ort-Besichtigungen oder Netzwerktreffen, aufgegriffen.

Daneben unterstützt die Energieagentur Akteure bedarfsgerecht bei ihren geplanten Vorhaben, etwa mit Fachinformationen zu rechtlichen Rahmenbedingungen, Förderprogrammen oder Finanzierungsmöglichkeiten.  
 


Aktuelle Meldungen

Fahrradfahrerin vor einem Windrad und PV-Freiflächenanlage