Sanierungsfahrpläne

Ein Sanierungsfahrplan ist eine Form eines energetischen Sanierungskonzepts.
Durch die Analyse des Gebäudes werden Möglichkeiten der energetischen Gebäudesanierung aufgezeigt. Der Sanierungsfahrplan enthält kurzfristig umsetzbare Energiesparmaßnahmen und zeigt aufeinander abgestimmte Einzelmaßnahmen auf. Dies kann z.B. die Modernisierung der Anlagentechnik oder der Gebäudehülle betreffen. Darüber hinaus zeigt der Sanierungsfahrplan auf, wie das Gebäude schrittweise langfristig umfassend energetisch saniert werden kann.

Durch den Sanierungsfahrplan erhält die Kommune einen Überblick über die Energieverbräuche und Effizienzpotenziale der untersuchten Liegenschaft. Damit kann sie Investitionen besser priorisieren und die Finanzierung planen.

Sanierungsfahrpläne für öffentliche Liegenschaften

Im Rahmen des Projektvorhabens „100 Energieeffizienz-Kommunen RLP“ (EFRE 2014-2020) erarbeitet die Energieagentur Rheinland-Pfalz Sanierungsfahrpläne für verschiedene Gebäudekategorien öffentlicher Liegenschaften und macht diese bekannt:


                                           Sanierungsfahrplan für Kindertagesstätte

 

Mehrere Kommunen folgten dem Aufruf der Energieagentur Rheinland-Pfalz, sich mit ihrer Kindertagesstätte (Kita) für die Erstellung eines Sanierungsfahrplans zu bewerben. Ausgewählt wurde am Ende die Kita „Flohzirkus“ in Bellheim, da die Liegenschaft aus den 90er Jahren typisch für Kitagebäude in Rheinland-Pfalz ist.
Der Sanierungsfahrplan zeigt auf, wie die Energieeffizienz des Gebäudes durch energetische Maßnahmen, die aufeinander abgestimmt sind, verbessert werden kann. Dabei wird die Wirtschaftlichkeit (Lebenszykluskosten) der Maßnahmen mit berücksichtigt. Ziel ist es, das Gebäude bis 2050 klimaneutral zu gestalten. Andere Kommunen können sich für ihre Gebäude wertvolle Anregungen holen.

Zum Sanierungsfahrplan der Kindertagesstätte "Flohzirkus" in Bellheim


Förderung: Erstellung Sanierungsfahrplan

Die Erstellung eines Sanierungsfahrplans kann gefördert werden:

  • Das Programm "Energieberatungen für Nichtwohngebäude von Kommunen" fördert die Erstellung eines energetischen Sanierungskonzepts oder die Neubauplanung energieeffizienter kommunaler Nichtwohngebäude. Die Zuwendung beträgt bis zu 80 Prozent der förderfähigen Ausgaben, jedoch maximal 15.000 Euro. Für die Präsentation des Beratungsberichts kann zusätzlich eine Zuwendung in Höhe von 500 Euro beantragt werden
  • Die Energieagentur Rheinland-Pfalz informiert über alle Förderprogramme der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz.

Förderung: Umsetzung von Maßnahmen

Auch die Umsetzung der im Sanierungfahrplan dargelegten Maßnahmen kann gefördert werden:

Zur Projekt-Startseite